Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Komponenten für die Laborautomation

Kompakte Antriebssysteme

Die kompakten Antriebssysteme von Faulhaber, die auf knapp bemessenen Einbauplatz abgestimmt sind, finden Anwendung in der Laborautomation oder Medizintechnik.

© Faulhaber

Um Antriebslösungen zu realisieren, sind oft keine einzelnen Motoren nötig, sondern es können komplette Antriebssysteme verwendet werden. Auch wenn der Einbauplatz knapp bemessen ist und drehmomentstarke Antriebe gefordert sind, die aufgrund der Einbausituation in axialer Richtung möglichst kurz bauen, gibt es dafür eine Lösung. Faulhaber hat seine BXT-Flachmotorenbaureihe um darauf abgestimmte Getriebe sowie integrierte Encoder und Speed Controller erweitert, die ebenfalls in axialer Richtung besonders kurz sind. Typische Anwendungen für die kompakten Antriebssysteme gibt es etwa in der Robotik, in der Laborautomation, bei Pumpen und in der Medizintechnik. Die Motoren selbst sind nur 14, 16 und 21 mm lang, liefern aber Drehmomente bis 134 mNm bei einem Durchmesser von 22 mm, 32 mm bzw. 42 mm. Zur exakten Drehzahlregelung oder bei hohen Anforderungen an die Positioniergenauigkeit werden durchmesserkonforme magnetische Encoder oder Speed Controller vollständig in die gehäusten Motorvarianten integriert, wodurch sich der Antrieb lediglich um 6,2 mm verlängert.

Quelle: Dr. Fritz Faulhaber

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite