Micro-Array-Handling

Mikrofluidische Kunststoffchips

Die Medical Division der WEIDMANN Plastics Technology AG mit Sitz in Rapperswil, Schweiz, entwickelt und industrialisiert mikrofluidische Systeme für den Diagnostik-, Biotech- und Pharmazeutikmarkt. Der Schlüssel für die erfolgreiche Herstellung genannter Fluidikchips ist ein gutes Prozess-Know-how hinsichtlich der verschiedenen einsetzbaren Methoden bei Spritzgießwerkzeugen sowie den eingesetzten Werkstoffen. Die Beherrschung der verfügbaren Methoden zur Deckelung der Fluidikkanäle mit anderen Kunststoffteilen, Folien, Silikon oder sogar Glas ist ein Schlüsselfaktor zum Erfolg. In dieser Hinsicht kommen bei WEIDMANN das Ultraschall- und Laserschweißen sowie das thermische und hybride Bonden zur Anwendung.

WEIDMANN Plastics Technology fokussiert sich bereits in der Entwicklung auf die Umsetzbarkeit der Chips in einer kosteneffizienten Massenproduktion. Die Produktentwicklung für Kunden wird durch die frühzeitige aktive Mitarbeit in interdisziplinären Teams unterstützt. Eine Reduktion der Gesamtentwicklungszeit erfolgt durch eine ganzheitliche Betrachtung des Prozesses von der Herstellung bis hin zur Messauswertung des Mikrofluidikchips.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...