Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Dr. Martin Prechtl erhält den „Ernst-Haage-Preis für Chemische Energiekonversion 2014“.

Chemische EnergiekonversionKölner Chemiker erhält Ernst-Haage-Preis

Dr. Martin Prechtl vom Department Chemie der Universität zu Köln erhält für seine herausragenden Forschungsleistungen in den letzten Jahren den „Ernst-Haage-Preis für Chemische Energiekonversion 2014“. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines festlichen Aktes am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion in Mülheim an der Ruhr im Dezember 2014 statt.

sep
sep
sep
sep

Martin Prechtl ist Preisträger im „NRW-Rückkehrerprogramm“ des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 2009 im Fachbereich Energieforschung. Seit 2010 leitet er eine Nachwuchsgruppe am Institut für Anorganische Chemie. Der Forschungsschwerpunkt des Chemikers liegt auf der katalytischen Wasserstoffgenerierung aus kleinen Molekülen wie Wasser, Alkohol, Aldehyden und Ammoniakderivate.

Prechtl forschte als Feodor-Lynen Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung in Brasilien und der HU Berlin. Er erzielte signifikante Fortschritte im Bereich der Katalyse in ionischen Flüssigkeiten. Insbesondere entwickelte er einen Ruthenium-basierten Katalysator, welcher Wasserstoffspeicherung bzw. Wasserstofferzeugung mittels Wasser und Formaldehyd bei niedriger Temperatur mit hoher Selektivität ermöglicht. Somit ist die effiziente Speicherung von molekularem Wasserstoff gegeben, was eine Grundvoraussetzung für die chemische Energiekonversion darstellt.

Anzeige

Der „Ernst-Haage-Preis für Chemische Energiekonversion“ (Kategorie 1: „Ernst Haage-Preis für herausragende Forschungsleistungen") wird verliehen von der Ernst-Haage Stiftung am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion. Nominiert werden promovierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen deutscher Universitäten und Forschungseinrichtungen, die in der Regel nicht älter als 40 Jahre alt sind und noch nicht in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis stehen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Proteasom-ForschungWie „Anstandsdamen“ bei der Reifung von Proteinen helfen

Proteasomen sind Proteine, die für den Abbau von alten oder beschädigten Proteinen in menschlichen Zellen zuständig sind. Damit spielen sie eine große Rolle bei der Erforschung der Ursachen von Krebs und anderer Krankheiten.

…mehr

Projekt erforscht Entstehungsgeschichte...Einblick in das dunkle Zeitalter der Erde

Niemand weiß bisher genau, wie die Erde zu dem lebensfreundlichen und bewohnbaren Planeten wurde, der sie heute ist. Zwischen der Entstehung des Sonnensystems vor viereinhalb Milliarden Jahren, die durch Meteoritenfunde dokumentiert ist, und den ältesten Gesteinen der Erde klafft eine Lücke von 500 Millionen Jahren.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kosmische Strahlung: Botschafter aus fernen Galaxien

Kosmische StrahlungBotschafter aus fernen Galaxien

Kosmische Strahlung mit sehr hoher Energie hat ihren Ursprung außerhalb unserer eigenen Galaxie, der Milchstraße. Darauf weist die Untersuchung der Einfallsrichtung von mehr als 30000 Teilchen am Pierre-Auger-Observatorium in Argentinien hin. Hochenergetische kosmische Strahlung erreicht unsere Erde allerdings nur selten.

…mehr
Onkologie: 1,5 Millionen für die Erforschung der Myc-Proteine   

Onkologie1,5 Millionen für die Erforschung der Myc-Proteine  

Bei vielen Tumoren des Menschen ist ein bestimmtes Gen übermäßig aktiv. An diesem Gen forscht Elmar Wolf. Der Europäische Forschungsrat hat ihm dafür einen „Starting Grant“ über 1,5 Millionen Euro verliehen. Wolf ist Molekularbiologe am Lehrstuhl für Biochemie und Molekularbiologie der Universität Würzburg.

 

…mehr
Akkus bald leistungsfähiger?: Indium-Schicht sorgt für raschen Grenzflächen-Transport

Akkus bald leistungsfähiger?Indium-Schicht sorgt für raschen Grenzflächen-Transport

Neuartige mit Indium beschichtete Lithium-Elektroden könnten Ausgangspunkt für leistungsfähigere, langlebigere Akkus sein. Erfolgsgeheimnis ist die gute Diffusion von Lithiumionen entlang der Grenzschicht.

 

…mehr

Mediadaten 2017

LABO Marktübersichten

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter