Pharmazeutische Industrie

Novartis-Chef gibt Posten ab

Das Schweizer Pharmaunternehmen Novartis bekommt Anfang 2018 einen neuen Chef. Der Amerikaner Joseph Jimenez gibt seinen Posten als CEO nach acht Jahren auf eigenen Wunsch ab. Das teilte das Unternehmen heute mit. Nachfolger wird Vasant Narasimhan. Er leitet momentan die Medikamentenentwicklung. Novartis vollzieht damit auch einen Generationenwechsel an der Spitze ein. Der 41 Jahre alte Amerikaner Narasimhan arbeitet seit 2005 für Novartis.

Chief Executive Officer Joseph Jimenez gibt seinen Posten bei Novartis Ende Januar 2018 ab. (Bild: Novartis)

Jimenez, 57 Jahre alt, kam 2007 zu dem Basler Konzern und leitete zunächst den Geschäftsbereich Consumer Health, bevor er 2010 zum Konzernchef ernannt wurde. Ab 2014 baute er Novartis gemeinsam mit Präsident Jörg Reinhard mit milliardenschweren Zu- und Verkäufen um und richtete es auf das Pharma-, Generika- und Augenheilgeschäft aus.

Jimenez nannte persönliche und berufliche Gründe für seinen Rücktritt. „Unsere starke Pipeline und die strategischen Schritte, die wir unternommen haben, um das Unternehmen zu fokussieren, haben Novartis den Weg in eine erfolgreiche Zukunft geebnet“, erklärte der Manager. „Auf persönlicher Ebene freut sich meine Familie nach zehn wunderbaren Jahren in der Schweiz darauf, wieder ins Silicon Valley und die USA zurückzukehren.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige