Labvolution 2023

Barbara Schick,

Labvolution zeigt innovative Start-ups der Laborwelt

Start-ups spielen eine wichtige Rolle für das Wirtschaftswachstum und treiben Innovationen in der Industrie voran – auch in den verschiedenen Segmenten der Labortechnik-Branche. Auf der Labvolution 2023, die vom 9. bis 11. Mai 2023 in Hannover stattfindet, zeigen zwölf junge Unternehmen ihre Produkte, Technologien und Anwendungen für das intelligente Labor von morgen.

Hannover. Auch in diesem Jahr präsentieren sich zwölf kreative Start-ups der Labor-Community, stellen Innovationen und revolutionäre Verfahren vor und diskutieren ihre Visionen mit potenziellen Investor*innen, Partner*innen und Kund*innen.

Ob Unternehmen oder Forschungseinrichtungen – auf der diesjährigen Ausgabe der Labvolution können Interessierte vielversprechende Start-ups kennenlernen. „Wer ausgezeichnet forscht und entwickelt, will mit seinen Innovationen an den Markt und Kontakte in die Wirtschaft knüpfen. Wir freuen uns, Start-ups und Laborwelt im Mai in Hannover zusammenzubringen und Gründer*innen beim Ausbau ihres Netzwerkes unter die Arme zu greifen“ erklärt Carola Triebsch, Projektleiterin der Labvolution bei der Deutschen Messe.

Start-ups und Spin-offs auf der Labvolution

Mit dabei ist unter anderem das Start-up Green Elephant, welches mit seinem nachhaltigen Zellkultursystem „CellScrew“ aus pflanzlichem PLA Einwegplastikmüll im Labor drastisch reduzieren will. Auch bei der CellDEG GmbH dreht sich alles um hochinnovative Kultivierungssysteme. Das 2016 als Spin-off des Instituts für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin gegründete Unternehmen entwickelt und vertreibt auf dem High-Density-Cultivation-Verfahren (HDC) basierende Screening- und Analyseplattformen sowie Bioreaktoren für das Züchten von photoautotrophen Kulturen wie Mikroalgen und Cyanobakterien.

Anzeige

MagBio Genomics entwickelt und vertreibt Magnetic Beads zur Isolierung und Reinigung von Flüssigbiopsien in der genomischen Forschung.

Das modulare im 3D-Druck gefertigte Organisationssystem von Better Basics schafft Ordnung an Laborarbeitsplätzen und trägt damit zu einer verbesserten Effizienz und mehr Arbeitssicherheit bei.

Mit seiner Blockchain-Infrastruktur ermöglicht Arxum Laboren einen sicheren und vollautomatischen Datenaustausch inklusive unveränderlicher Dokumentation und Rückverfolgbarkeit für höchste Datensicherheit.

Neben Arxum, Better Basics, CellDEG, Green Elephant und MagBio Genomics präsentieren sich auch Fluics, innoME, pluriSelect, SafiaTechnologies, Samplision, Venture Leap und Synefex während der gesamten Messe am Gemeinschaftsstand C24 in Halle 19/20 auf dem Messegelände in Hannover.

Quelle: Deutsche Messe

Anzeige
zurück zur Themenseite
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierung im Forschungslabor

Pipettieren 3.0

Wie Experimente mit zahlreichen Pipettiervorgängen auch in Forschungslaboren automatisiert werden können? Das testete eine Arbeitsgruppe in einem biologischen Institut der Universität Freiburg mit einem speziell für die Forschung entwickelten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige