News

Webinar am Mittwoch: Entwicklungen in der quantitativen EDS-Analyse

Die quantitative EDS-Analyse ist inzwischen eine Standardmethode zur Charakterisierung von Proben im Elektronenmikroskop. Die Software moderner energiedispersiver Spektrometer liefert gute Resultate in vielen Routineanwendungen, wobei automatische Auswerteroutinen verwendet werden, die wenig Nutzereingriff erfordern. Es kann aber dennoch Fälle geben, wo die Ergebnisse weniger zufriedenstellend oder gar falsch sind. Das kann eine Reihe verschiedener Ursachen haben - am häufigsten sind die Überlagerung von Element-Peaks und - heutzutage von zunehmender Wichtigkeit - die Analyse von Peaks bei niedrigen Energien. Letzteres ist meistens eine Folge des Wunsches, die Ortsauflösung für die Analyse an dicken Proben im Rasterelektronenmikroskop durch Herabsetzen der Beschleunigungsspannung zu erhöhen. Dank der Effizienz und Energieauflösung moderner EDS-Detektoren ist die Analyse von Proben selbst bei 5 kV oder weniger in akzeptablen Zeiten möglich. Dieses Webinar behandelt diese Analytik abseits automatischer Routinen und bietet viele nützliche Hinweise für die eigene Arbeit.

Veranstaltungstermin diese Webinars ist Mittwoch, 02.06.10, 17:00 Uhr. Anmeldung über folgenden Link: http://mediazone.brighttalk.com/event/ReedElsevier/e761813f83-3661-intro

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tagungsbericht

Nanoanalytik mit REM, TEM und AFM

Anlässlich des 50. Firmenjubiläums der Firma Bruker hatte die Bruker Nano GmbH am 15. und 16. Juni zu einem wissenschaftlichen Fest-Kolloquium geladen. Über 200 Teilnehmer ließen sich das anspruchsvolle Programm nicht entgehen und kamen in den...

mehr...
Anzeige