Life Sciences Innovations

Höhere Sensitivität

Multiphotonen-Fluoreszenzmikroskopie

Olympus hat den neuen Photodetektor FV10MP-BXD-GAP für höhere Empfindlichkeit der Multiphotonen-Fluoreszenzmikroskopie vorgestellt. Der neue Non Descanned Detektor ist das ideale Werkzeug, um sehr schwache Fluoreszenzsignale zu erfassen und die zur Erzeugung eines nachweisbaren Signals notwendige Laserstärke zu verringern.

Die außergewöhnlich hohe Empfindlichkeit kommt durch eine neuartige Photokathode mit Galliumarsenidphosphid (GaAsP) zustande, wodurch gegenüber herkömmlichen Photomultipliern (PMT) eine wesentlich höhere Quanteneffizienz erreicht wird. Darüber hinaus wird das Hintergrundrauschen durch Peltier-Kühlung auf ein Minimum reduziert und das Signal-Rausch-Verhältnis deutlich verbessert.

Der Detektor verfügt über Standard-PMT zur Auffindung der interessierenden Bereiche, die anschließend mit den GaAsP-PMT untersucht werden können. Dadurch verlängert sich deren Lebensdauer erheblich. In Kombination mit einem Mikroskop aus der Serie der Multiphotonen-Mikroskopsysteme FluoView FV1000MPE von Olympus lassen sich auch unter Einsatz komplexer Bestrahlungstechniken, geringer Laserstärke oder sehr schwacher Fluorophore aussagekräftige Bilder erzeugen.

Weitere Infos über die Multiphotonen-Mikroskopsysteme FluoView FV1000MPE finden Sie unter http://bit.ly/2IJRCH.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...