zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Reinstwasser fürs Labor

Mit breiterem Spektrum an Entnahmeoptionen

Merck hat die weltweite Markteinführung des Laborwassersystems Milli-Q® IQ 7000 bekannt gegeben. Es ist die nunmehr siebte Generation der bekannten Produktfamilie Milli-Q®.

Das neue Reinstwassersystem Milli-Q® IQ 7000: kompakt und einfach per Touchscreen zu bedienen.

Die Produkteinführung des Milli-Q® IQ 7000 markiert den 50. Jahrestag der Bereitstellung von Reinstwasser für Wissenschaftler in Laboren weltweit. Um sicherzustellen, dass die neuen Wasseraufbereitungssysteme die aufkommenden Bedürfnisse der Kunden erfüllen, hat Merck bei der Entwicklung des neuen Milli-Q® IQ 7000 neben der eigenen Technik- und Konstruktionsexpertise auch das Feedback der Kunden integriert. Herausgekommen ist ein noch kleineres, noch leichter zu bedienendes Gerät mit folgenden Eigenschaften:

  • Quecksilberfreie UV-Lampen der Serie ech2o® für die Photooxidation von organischen Verunreinigungen.
  • Filterkartuschen um 33 % kleiner als ihre Vorgänger.
  • Digitaler HD-Touchscreen ähnlich wie bei einem Smartphone für einfache Bedienung.
  • Verknüpfung zu Labornetzwerken mittels integriertem Datenmanagementsystem einschließlich Modul zur benutzerdefinierten Berichterstellung und globalem Systemdatenarchiv für die Rückverfolgbarkeit und papierlose Erstellung von Berichten.
  • Ruhemodus unter Beibehaltung der Wasserqualität bei reduziertem Energieverbrauch.
  • Ergonomisches, präzises Dosierrad mit einem breiteren Spektrum an Entnahmeoptionen für Reinstwasser: von tropfenweise bis zu 2 l/min.
  • Kleinere Bauart ohne Schläuche und Kabel für ein kompakteres, geordnetes Arbeitsumfeld.
Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Photokatalyse

Speed-Dating für den Katalysator

In der chemischen Forschung ist es häufig so: Ein Wissenschaftler hat eine Idee, wie eine für einen bestimmten Zweck geeignete chemische Verbindung aussehen könnte – und er versucht, Reaktionen zu entwickeln, um das besagte Produkt herzustellen.

mehr...