Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Analytik> Spektroskopie> AAS-Produktlinie komplettiert

Atomabsorptionsspektrometer contrAA 600AAS-Produktlinie komplettiert

Die Analytik Jena AG hat ihr neues Atomabsorptionsspektrometer contrAA® 600 auf den Markt gebracht. Es komplettiert die contrAA®-Produktfamilie und optimiert die Vorteile der hochauflösenden Kontinuumstrahler-Atomabsorptionsspektrometrie (HR-CS-AAS) speziell für die Graphitrohrtechnik.

sep
sep
sep
sep

„Mit der Entwicklung des contrAA® 600 haben wir unser contrAA®-Portfolio um ein wichtiges Produkt komplettiert. Das Graphitrohr-Gerät schließt die Lücke zwischen dem contrAA® 300 für die Flammen- und Hydridtechnik und dem contrAA® 700, das Flammen-, Hydrid- und Graphitrohrtechnik kombiniert“, sagte Torsten Olschewski, Geschäftsbereichsleiter Analytical Instrumentation. „In der Umwelt- und Nahrungsmittelanalytik beispielsweise oder in der klinischen Chemie ist die Graphitrohr-Technik in Verbindung mit HR-CS-AAS die richtige Wahl, besonders bei der Ultra-Spurenanalytik.“

Durch die Verwendung einer speziellen Xenon-Kurzbogenlampe als kontinuierlicher Strahlungsquelle in Verbindung mit einem hochauflösenden Echelle-Spektrometer wird der für die Atomabsorption relevante Wellenlängenbereich sofort verfügbar. Dank der Kombination beider Komponenten kann sowohl die Analysenlinie als auch die gesamte spektrale Umgebung zeitgleich erfasst werden. Weitere Vorteile: Die simultane Untergrundkorrektur und deutlich niedrigere Nachweisgrenzen erhöhen die Richtigkeit der Messergebnisse. Mit HR-CS-AAS können nun auch Molekülbanden ausgewertet und auf diese Weise zusätzliche Elemente bestimmt werden, die mit der herkömmlichen AAS-Technik nicht analysierbar sind.

Anzeige

In Kombination mit der direkten Feststofftechnik von Analytik Jena lassen sich feste Proben beim Graphitrohrofen-Verfahren ohne aufwändige Probenvorbereitung verarbeiten. Dieser Vorteil erspart Anwendern viel Zeit und Aufwand in ihrer täglichen Arbeit. Beim Einsatz der HydrEA-Technik – für die Bestimmung hydridbildender Elemente – erzielt das contrAA 600 beste Nachweisgrenzen bei gleichzeitiger Minimierung von Matrixeffekten.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Forschungskooperation in der Elementanalytik: Analytik Jena und BAM forschen gemeinsam

Forschungskooperation in der ElementanalytikAnalytik Jena und BAM forschen gemeinsam

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und die Analytik Jena AG haben eine umfangreiche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung für die optische Spektrometrie im Bereich der Elementanalytik vereinbart.

…mehr
Metallomics

Vascular SystemsMetallomics and Metal Effects

All living things cannot maintain their homeostasis or survive without metals. For example, the homeostasis of metal ions; iron (Fe), copper (Cu), zinc (Zn), manganese (Mn), potassium (K), sodium (Na), and calcium (Ca), is critical for many biological activities.

…mehr

AnwenderseminarElementanalytik

Bei diesem eintägigen Anwenderseminar steht der praktische Nutzen und Einsatz der Elementanalytik im Vordergrund. Die Teilnehmer erhalten Informationen aus erster Hand bei der anschließenden Ausstellung aktueller ICP-MS-, ICP-OES-, AAS- sowie Probenvorbereitungssysteme.

…mehr
Gute Probenvorbereitung: Garant für zuverlässige Analysenergebnisse!

Gute ProbenvorbereitungGarant für zuverlässige Analysenergebnisse!

Ende 2014 bot ein Firmen-Konsortium der Unternehmen Retsch, CEM und Agilent an sieben Terminen in sieben Orten in Deutschland Praxis-Seminare zur Feststoffanalytik an.

…mehr
Konzernhauptsitz

Weitere Investitionen am Konzernsitz Jena...Analytik Jena erwirbt Immobilien

Die Analytik Jena AG hat den gesamten bisher gemieteten und eigengenutzten Immobilienkomplex an ihrem Konzernhauptsitz in Jena erworben. Die im Gewerbepark Jena-Göschwitz gelegenen Immobilien umfassen mehrere Neubauten sowie einen zwischenzeitlich modernisierten Altbau.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung