Filterspitzen ExpellPlus

Pipettieren mit Filterspitzen

Mit den neuen ExpellPlusTM Filterspitzen von Capp arbeiten Sie laut Pressemitteilung bei höchster Sicherheit und mit der besten Reproduzierbarkeit der Ergebnisse. Die speziellen ExpellPlus HDPE-Filterporen sind im Durchschnitt drei- bis viermal kleiner als die Poren anderer Filterspitzen. Je kleiner die Größe der Filterporen ist, umso effektiver ist die Filterleistung. Mit den ExpellPlus Filterspitzen lässt sich auf diese Weise wirksam eine Kontamination über Aerosolbildung (z.B. bei der Arbeit mit DNA) und das Risiko der Übertragung von toxischen, infektiösen, radioaktiven oder anderen gefährlichen Stoffen ausschalten. Aufgrund geringer Rückhalteeigenschaften des Filtermaterials wird dabei gleichzeitig die Bindung von Substanzen wie DNA, RNA oder Proteinen verhindert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tipps zum

Pipettieren kritischer Flüssigkeiten

Das Pipettieren kritischer Flüssigkeiten ist oft mit Unsicherheit verbunden. Dabei können Materialverlust, zu geringe Ausbeute aus den Proben und ungenaue Ergebnisse mit Hilfe bestimmter Herangehensweisen und Hilfsmittel weitestgehend vermieden...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

Pipettieren will gelernt sein

Dosieren von Flüssigkeiten zählt zu den gängigen Vorgängen im Labor. Damit ist Pipettieren eine Routine-Tätigkeit. Trotzdem kann man hier einiges falsch machen. Dr. Ulrike Gast von Eppendorf berichtet im Interview mit LABO von ihren Erfahrungen aus...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite