Messverstärkerserien minorPyxis/majorPyxis

Messverstärker in Labgrade-Qualität

Die neue Verstärker-Serie minorPyxis wurde für den Markt der hochauflösenden Messverstärker entwickelt. Die technischen Daten rücken die Serie auf Laborgeräte-Niveau. Nicht nur die reale 20-bit-Auflösung (peak to peak noise free!) und die hohe Messfrequenz von 10000 Messungen/s kennzeichnen minorPyxis, sondern auch Temperaturwerte von <2ppm/K für den Nullpunkt und <10ppm/K für den Messwert sowie garantierte <15ppm/Jahr für die Langzeitdrifts.

Die Serie unterstützt die Datenerfassung von Aufnehmern unterschiedlichster Technologien, unter anderem DMS/induktive Voll- und Halbbrücke in 4- und 6-Leiterschaltung, Spannung, Strom, Thermoelemente und Widerstandsthermometer. Die Messdaten werden über einen high speed CANopen-Bus (DIN/ISO 11898) in Echtzeit ausgegeben. Bei mehrkanaligen Ausführungen lassen sich die Kanäle zudem synchronisieren.

Die Versionen mit 1...4 Kanälen sind geeignet für die Montage im Schaltschrank auf Hutschiene. Für den Laboreinsatz und n-kanalige Ausführungen bis zu 32 Kanäle gibt es die 19“-Serie majorPyxis. Die Besonderheit der minorPyxis- und majorPyxis-Serien ist, dass jeder Kanal seine eigene AD-Wandlung erhält. Die Integrationszeit ist dadurch identisch mit dem Messzyklus und muss nicht unter vielen Kanälen aufgeteilt werden. Durch den Hardware-Sync lässt sich eine zeitsynchrone Datenerfassung realisieren mit einem Jitter <200ns vom 1...n-ten Kanal.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige