Analysensiebmaschine AS 450

3-D-Siebmaschine für schwere Brocken

Die Analysensiebmaschine AS 450 ist die erste dreidimensional schwingende Siebmaschine von RETSCH für 400- und 450-mm-Siebe. Sie ist für die Nass- und die Trockensiebung geeignet. Durch eine Optimierung des elektromagnetischen Antriebs sind Amplituden von bis zu 2,2 mm möglich, so dass das Siebgut deutlich effektiver ausgesiebt wird als mit herkömmlichen Siebmaschinen dieses Typs.

Reproduzierbarkeit spielt hierbei eine wichtige Rolle: So ist die Amplitude unabhängig von der Beladung der Siebe und wird kontinuierlich nachgeregelt. Der Antrieb sorgt für eine dreidimensionale Wurfbewegung, die das Siebgut gleichmäßig über die gesamte Siebfläche wandern lässt. Der Vorteil: Hohe Belastbarkeit, extreme Laufruhe und kurze Siebzeiten bei hoher Trennschärfe.

In Hinblick auf Bedienkomfort erfüllt die AS 450 alle Ansprüche eines modernen Labors. Alle Siebparameter – Schwingungshöhe, Zeit, Intervall – werden digital eingestellt, angezeigt und überwacht. Bis zu 9 Parameterkombinationen können im Gerät gespeichert und abgerufen werden.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Für Trocken- und Nasssiebung.
  • Weiter Messbereich von 20 µm bis 125 mm.
  • Große Siebgutmengen (bis 20 kg).
  • Gründliches Aussieben auch bei kurzen Siebzeiten.
  • Digitale Parametervorwahl mit geregelter Amplitude.
  • Mobile Bedieneinheit für bequemes Handling.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...