Goldbeschichtungen

Goldbeschichtungen

Gold ist nicht nur an den Finanzplätzen dieser Welt eine stabile Größe, es wird sowohl in der Spektroskopie als auch in der Lichttechnik häufig als Oberflächenbeschichtung eingesetzt. Mit Schichtdicken bis zu 20 µm kann es je nach Beschichtungsverfahren für gerichtete Reflexion z.B. bei Laserspiegeln oder in diffuser Reflexion z.B. bei Integrationskugeln eingesetzt werden. Die Vorteile von Gold gegenüber Materialien wie Bariumsulfat, Silber und gesintertem PTFE, die im UV-, sichtbaren und nahen Infrarot-Wellenlängenbereich üblich sind, liegen in seinem hohen Reflexionsvermögen von 92…94 % bis 20 µm im IR-Bereich. Die Oberflächenrauheit bei der Beschichtung ist wesentlich für das ideal Lambertianische Verhalten der Kugel oder des Reflexionsstandards. Bei hochwertigen Produkten ist es bis in das Infrarote gegeben.

Außerdem hat Gold eine wesentlich höhere thermische Stabilität als die alternativen Materialien, was es für Energiemessungen von Hochenergie- und Infrarotlasern einzigartig macht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige