Temperaturhandmessgerät P795

Intelligente Fühler

Mit dem Handmessgerät P795 stellte Dostmann electronic kürzlich die High-End-Variante der neuen Geräteklasse P700 vor. Das 2-Kanal-Gerät zeigt gleichzeitig zwei Messwerte auf dem Display an. Die Systemgenauigkeit für die gesamte Messkette des Handgerätes beträgt ±0,015 K. Die im Gerät integrierten Kalibrierfunktionen und die Einbeziehung der intelligenten Fühler in die Genauigkeitsbetrachtung machen aus dem kompakten Gerät ein präzises Messinstrument, das als Referenzgerät für die Prüfmittelüberwachung genutzt wird.

Die universell einsetzbaren, prozessorgesteuerten Messgeräte sind ideal für Messaufgaben, bei denen hohe Präzision, die Möglichkeit zur Datenspeicherung oder Online-Dokumentation über PC gefordert ist. Für das gesteigerte Qualitätsbewusstsein der Anwender ist die Rückführung der Messergebnisse auf die nationalen Normale das zentrale Kriterium, z.B. in der Prüfmittelkontrolle im Rahmen der ISO 9000. Die intelligenten Fühler weisen bis zu 20 Kalibrierpunkte auf, so dass auf diesem Wege die Systemgenauigkeit deutlich erhöht wird. Dostmann stellt auf Wunsch für das P795 auch Werks- oder DKD-Zertifikate für die gesamte Messkette aus.

Beide Messkanäle verwenden Pt-100-Widerstandssensoren und umfassen einen Messbereich von –200...+850 °C. Die Messgenauigkeit von ±0,015 K wird zwischen –50 °C und +199,99 °C erreicht – hier liegt die Auflösung bei 1 mK, im restlichen Temperaturbereich beträgt die Genauigkeit ±0,025 % vom Messwert. Das P795 besitzt einen internen Speicher, in dem ca. 4000 Messwerte aufgezeichnet werden können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...