Waagenreihe Cubis

Waagen für alle Eventualitäten

Die neue Cubis zeichnet sich durch ihren modularen Charakter aus: Technologische Innovationen können einfach und schnell implementiert werden, ohne in eine komplette Neuanschaffung investieren zu müssen. Die Cubis kann somit immer auf den aktuellsten Stand der Technik nachgerüstet werden und ist damit sicher für alle Eventualitäten im Labor der Zukunft gerüstet.

Mit fein gestaffelten Wägebereichen bis zu 12 kg und Ablesbarkeiten von 0,01 mg...0,1 g eignet sich die Cubis-Serie für nahezu alle Wägeanwendungen im Labor. In den Waagenmodellen kommt die zweite Generation der monolithischen Wägesysteme von Sartorius zum Einsatz. Aufgrund der neuen kompakten Systeme ist es erstmals möglich, eine platzsparende oberschalige, vollauflösende Semimikrowaage mit einer Ablesbarkeit von 0,01 mg...220 g anzubieten, die darüber hinaus mit einem motorischen Windschutz ausgestattet werden kann.

Drei unterschiedliche Bedieneinheiten decken die verschiedenen Applikationen im Labor ab: Die Bedieneinheit MSA verfügt über ein hochauflösendes TFT-Grafikdisplay und Touchscreen. Die MSU besitzt ein großzügig dimensioniertes, hochauflösendes SW-Grafikdisplay und Tasten. Die Bedieneinheit MSE schließlich arbeitet mit einem kontrastreichen LC-Display, Menüführung sowie Tasten. Sie ist die richtige Wahl für Wägeprozesse mit geringer Komplexität und eignet sich für Anwender, die vorwiegend nur wiegen wollen.

Anzeige

Dank des völlig neuen Bedienkonzeptes Q-Guide können an einer Waage mehrere Benutzer arbeiten, die gleiche oder unterschiedliche Aufgaben zu erledigen haben. Mit der Benutzerführung der Bedieneinheiten MSA und MSU lassen sich Wägeaufgaben schnell und gezielt einrichten.

Ein besonderes Highlight der Cubis ist ihre Kompensationstechnik. Bei Schrägstellung gibt die Waage einen Warnhinweis im Display. Die Nivellierung wird mit klaren Hinweisen in der Anzeige erheblich vereinfacht. Wählt der Anwender die motorische Nivellierung Q-Level, die in den Modellen MSA und MSU für Ablesbarkeiten <= 1 mg optional verfügbar ist, nivelliert sich die Waage auf Tastendruck sogar völlig selbstständig.

Besonders schnelles und bequemes Arbeiten ist mit dem vollautomatischen Windschutz DA möglich, der mit einer intelligenten Lernfunktion den vom Anwender gewünschten Öffnungszustand der motorisch angetriebenen Türen auf Tastendruck speichert. Der motorische Windschutz DI beinhaltet darüber hinaus einen integrierten Ionisator. Dieser eliminiert elektrostatische Ladungen im Windschutz.

Mit drei serienmäßig eingebauten Datenschnittstellen, wie Ethernet (nicht bei Bedienkopf MSE), einer USB-Schnittstelle und einer Sartorius Zubehör/Drucker-RS232C-Schnittstelle gelingt die Anbindung der Cubis an PC und Netzwerke schnell und unkompliziert. Eine vierte Schnittstelle ist zusätzlich möglich. Mit einer SD-Karte können auch Wägedaten, Benutzer- oder Aufgabenprofile ohne direkte Anbindung an den PC einfach zwischen zwei Cubis-Waagen übertragen werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...