Mikroskopkamera AxioCam HRc

Flexible, hochauflösende Kamera

Carl Zeiss hat die Mikroskopkamera AxioCam HRc weiterentwickelt, um den gestiegenen Anforderungen der Anwender in der Materialforschung und Qualitätssicherung in Industrie und Universitäten noch besser gerecht zu werden. Die hohe Flexibilität der Kamera kommt vor allem in Einrichtungen zum Tragen, in denen eine große Bandbreite an unterschiedlichen Proben analysiert wird, wie zum Beispiel in der Halbleiterindustrie, Materialforschung (z.B. Metallurgie, Baustoffforschung), Schadensanalyse und Mineralogie oder auch in der Forensik. AxioCam HRc Rev.3 zeichnet sich durch maximale Flexibilität aus, so dass an Stelle einer Vielzahl spezialisierter Kameramodelle nur noch eine einzige Kamera erforderlich ist. AxioCam HRc kann mit allen Mikroskoptypen einschließlich Stereomikroskopen eingesetzt werden.

Die mit der AxioCam HRc erstellten Bilder werden z.B. für die Bilddokumentation, Bildkommunikation und digitale Bildanalyse verwendet. Die Qualität der Bilder erlaubt reproduzierbare, hochgenaue und daher aussagefähige Analysen der mikroskopischen Präparate. Die Kameraauflösung kann über die Sensor-Basisauflösung von 1388 x 1040 Pixel hinaus der Aufgabenstellung und den optischen Anforderungen angepasst werden. Mit Hilfe des schnellen Microscannings lassen sich so in 2,5 s verlustfreie Aufnahmen mit 4164 x 3120 Pixel mit der vollen mikroskopischen Bildinformation erstellen.

Anzeige

Bei der AxioCam HRc liegt durch vollständige Abtastung der Bildinformation (Color co-site Sampling) in allen Farbkanälen ohne Interpolation die gleiche Auflösung vor, was einer effektiven Auflösung von circa 39 Megapixel entspricht. Der erweiterte, mit 14 Bit digitalisierte Dynamikumfang ermöglicht die hochgenaue Auflösung feinster Farbabstufungen und Strukturgrenzen unter schwierigen Lichtverhältnissen.

Die Anwender speziell im Materialbereich werden den optionalen Schwarzweiß-Modus und die Beschränkung der Digitalisierungstiefe zur Reduzierung der erzeugten Datenmengen zu schätzen wissen. Die hohe Flexibilität der Einstellmöglichkeiten kommt vor allem durch die wählbare Auflösung zum Tragen. Die Parameter der Kamera können für unterschiedlichste mikroskopische und makroskopische Aufgaben und Kontrastverfahren einfach optimiert werden. Das Microscanning und die hohe Auslesegeschwindigkeit reduzieren die Wartezeiten bei der Einstellung und der Bildaufnahme auf ein Minimum und steigern so den Nutzwert der Kamera, besonders für hohe Auflösungen. Die auf bis zu 33 Bilder/s gesteigerte Livebildgeschwindigkeit erleichtert das Einstellen der Probe und das Fokussieren bei hoher Auflösung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Raman-Imaging

Mit aktiver Fokus-Stabilisierung

Mit neuen Raman-Imaging-Optionen bietet Witec seine aktuelle Software Suite Five an. Neben verbesserten und neuen Funktionen zur Aufnahme und Auswertung der Daten beinhaltet Suite Five jetzt eine Steuerung für die aktive Fokus-Stabilisierung, die...

mehr...
Anzeige

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...