Analyseninstrumente

Spektren vom Bild

Gezielte mikroanalytische Arbeit ermöglicht das neue FT-IR-Mikroskop, das Bruker Optik zur Analytica 2002 vorstellte. Das Instrument ermöglicht auch schwierige IR-mikroskopische Anwendungen, wie sie in den Bereichen der Biomedizin oder der Kriminalistik an der Tagesordnung sind.

Neben der manuellen Bedienung des unter ergonomischen Gesichtspunkten gestalteten Geräts ist auch eine vollständige Automatisierung der Messungen möglich. Das Farb-LCD kann zur permanenten Beobachtung der Probe auch während der IR-Messung eingesetzt werden. Beide Bilder, das sichtbare und das IR-Bild, sind in der Dokumentation komplementär darstellbar.

Die verschiedenen Ausbaustufen von der Basiskonfiguration bis zum höchstauflösenden bildgebenden System sind jederzeit realisierbar. So kann das System auch mit den Aufgaben des Labors wachsen. Die integrierten Softwarepakete unterstützen die Erfassung, Auswertung und Darstellung der Messungen nach vielfältigen Gesichtspunkten. Spektrale IR-Bilder sind bezüglich der Ortsauflösung nur durch die Wellenlänge begrenzt. Sie werden innerhalb weniger Sekunden aufgenommen.

Weitere Informationen gibt es, wenn Sie stricheln. Bruker Optik schickt dann detailliertes Material.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LABO online lesen

Die März-Ausgabe ist da

Die März-Ausgabe der LABO ist erschienen - und liegt bereits in der Firma oder im Institut... Auch alle, die jetzt im Home-Office arbeiten, verpassen nichts: Sie können einfach ins E-Paper schauen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite