Combustion IC

Schwefel und Halogene simultan bestimmen

Die Combustion IC von Metrohm kombiniert den thermischen Probenaufschluss mit der ionenchromatographischen Analyse in einem System. Dieses ermöglicht vollautomatisch die simultane Bestimmung der Halogene sowie des Schwefels in sämtlichen festen und flüssigen brennbaren Proben.

Die RoHS-Bestimmungen (Restriction of the use of certain hazardous substances in electrical and electronic equipment) etwa verlangen nach Techniken für eine effiziente Kontrolle von organischen Halogenverbindungen in einer Reihe vom Matrices. Viele dieser Proben sind nur schwer löslich und erfordern daher eine umfangreiche und zeitaufwendige Probenvorbereitung. Die Combustion IC kann diese Probleme lösen, denn sie ist eine effiziente Methode, welche die Probenvorbereitung und die anschließende Analyse in einem vollständig automatisierten Prozess kombiniert. Dazu werden die Proben in der Ofeneinheit unter Argon thermisch aufgeschlossen und anschließend mit Sauerstoff verbrannt. Die resultierenden gasförmigen Verbindungen gelangen in eine Absorptionslösung, welche in die Probenschleife eines 881 Compact IC überführt wird. Die Analyse wird von der MagIC-Net-Software gesteuert, die automatisch den Massenanteil des Schwefels und der Halogene in jeder Probe berechnet. Während ein Chromatogramm aufgenommen wird, läuft parallel bereits der Aufschluss der nächsten Probe.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Raman-Spektroskopie

Metrohm übernimmt B & W Tek

Die Metrohm AG aus Herisau, Schweiz, und B & W Tek aus Newark, Delaware, USA, haben die Akquisition von B & W Teks Spectroscopy Solution Business, B & W Tek LLC, sowie mehrerer ausländische Tochtergesellschaften bekannt gegeben.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite