Dosier- und Vakuumtechnik

opus® dispenser in der industriellen Automation

Der vollautomatische Dispenser opus®der Hirschmann Laborgeräte GmbH & Co. KG findet überall dort seinen Einsatz, wo flüssige Medien im Volumenbereich von einigen µl bis ca. 100 ml dosiert bzw. transferiert werden müssen. Durch seine elektronische Regelung laufen auch Seriendosiervorgänge mit konstanter Ergebnissicherheit ab - bei Bedarf sogar bis zu 9999 Mal reproduzierbar. Die serienmäßige Stepperfunktion ermöglicht beispielsweise aus einer Zylinderfüllung die Abgabe von mehreren, auch unterschiedlichen Teilvolumina, bei frei wählbaren Pausenzeiten.

Das Bedienmodul
Der Dosiervorgang wird mit einem leichten Tastendruck am intuitiv bedienbaren, externen TFT Touchscreen Bedienmodul eingestellt und gesteuert. Die Bedienerführung erfolgt über Menüfunktionen, die leicht lesbar und verständlich sind. Ebenso können im Methodenspeicher die verschiedenen Dosiervorgänge mit allen bisherigen Einstellungen abgespeichert und jederzeit, auch nach aus- und wieder einschalten des Gerätes abgerufen werden.


Die Integration
Die Bedienterminals können durch unterschiedlich erhältliche Kabellängen problemlos auch außerhalb der eigentlichen Dosierumgebung angebracht oder in zentralen Leitständen zusammengefasst werden. Ebenso verfügt das Gerät über eine serielle USB- und RS-232-Schnittstelle über die mit einer einfachen Protokollsprache sämtliche Funktionen und Einstellungen wie beispielsweise Abgabevolumen sowie die Ansaug- und Abgabegeschwindigkeit angewählt werden können. Ebenso können Record-Files automatisch erstellt werden, so dass Pharmavorschriften der FDA sowie der entsprechenden DIN/ISO hinsichtlich einer Protokollierung erfüllt sind.

Anzeige

Für eine optimale Kommunikation zwischen Basisgerät und externer PC-Anbindung können beispielsweise auch Programme wie LabVIEW Verwendung finden.


Applikationsbeispiele

  • Arbeit mit Lösungsmitteln: optimales Zudosieren von Lösungsmitteln erst unmittelbar vor dem Pipettierschritt
  • Chemische Synthese: zeitlich und mengenmäßig abgestufte Zudosierung der verschiedenen flüssigen Reaktionspartner.
  • Petrochemie: Optimierung von Kraftstoffen nach verschiedenen Rezepturen.
  • Parfümkreationen: Zusammenmischen der verschiedenen Geruchsstoffe.
  • Lebensmittelindustrie: Entwicklung von Aromakompositionen.
  • Tinten und Farben: Herstellung von Testmischungen beispielsweise für Tintenstrahldrucker.
  • Versuchstierfütterung: Zudosierung von flüssigen Wirkstoffen zum Tierfutter in der Pharmakologie.


Fazit
Überall dort, wo Dispensieraufgaben vom Mikroliter-Bereich bis in den industriellen Pilotmaßstab gefragt sind, kann der opus®dispenser erfolgreich eingesetzt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tropfen für Tropfen

Exaktes Analyseergebnis

opus® titration verbindet Genauigkeit mit Zeitersparnis und Bedienerfreundlichkeit. Durch die elektronische Steuerung des Titrationsvorgangs werden reproduzierbare Ergebnisse mit immer genau definierter Dynamik ermöglicht.

mehr...
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite