Edelstahlfässer

Streng nach Reinheitsgebot

Edelstahlfässer, die in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie zum Einsatz kommen, müssen sehr hohe Auflagen bei der rückstandsfreien Reinigung erfüllen. Deshalb ist ihre Oberflächenbeschaffenheit von großer Bedeutung. Die neuen Edelstahl-Deckelfässer von Ritter werden in einem besonderen Herstellungsverfahren gefertigt, bei dem die Originaloberfläche des Fasses nicht angeschliffen oder bearbeitet wird. Dadurch verfügen sie innen wie außen über eine extrem glatte Oberfläche – auf Wunsch auch mit Materialzeugnis.

Das Deckelfassprogramm besteht ausschließlich aus Edelstahl, wählbar in verschiedenen Qualitäten. Die Oberfläche ist beidseitig blankgeglüht mit Spiegelglanz (2R). Die Fässer sind geruchsneutral, restlos entleerbar und rückstandslos zu reinigen.

Die Fässer sind generell stapelbar und bestehen aus einem zylindrischen Behälter, der wahlweise mit glattem Boden oder mit Standsicke geformt sein kann. Optional erlauben spaltfrei angeschweißte, runde Festgriffe sicheres Handling im Arbeitsalltag. Zusätzliche optionale Sicken in der Fasswand erhöhen die Steifigkeit. Der Fassdeckel kann lose aufliegen oder mit Spannring ausgestattet sein, um einen sicheren Verschluss zu gewährleisten.

Neben der Materialausführung in 2R kommen auch die Oberflächen geschliffen, gebürstet oder elektropoliert zum Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...