Kompaktlichtquellen

Familienzuwachs bei Lichtquellen

Die Leistungselektronik JENA GmbH erweitert ihre 2007 eingeführte Familie leistungsstarker Kompaktlichtquellen LQ HXP 120 um fünf Modelle. Mit der LQ ME 200 und der LQ MH 200 DC steht dem Nutzer bei optimaler Einkopplung für seine Anwendung die doppelte Bestrahlungsstärke bei langer Lampenlebensdauer zur Verfügung. Beide Lichtquellen werden in einer VIS- und UV-Ausführung angeboten.

Durch die interne Gleichstromversorgung der LQ MH 200 werden, im Vergleich zu Wechselstrom gespeisten Kurzbogenlampen, die zeitliche Fluktuationen des Lichtstroms deutlich verringert und gleichzeitig die Langzeitstabilität erhöht. Sie ist damit bestens für die quantitative Fluoreszenzmikroskopie und andere zeitkritische Anwendungen geeignet.

Eine IR-Strahlungsbelastung der angeschlossenen Beleuchtungssysteme wird durch den selektiv wirkenden Lampenreflektor und ein integriertes Wärmeschutzfilter, auch bei den erhöhten Lampenleistungen, deutlich gemindert. Es können alle Standard- und Multipol-Flüssigkeitslichtleiter sowie verschmolzene ein- oder mehrarmige Quarzfaserbündel verwendet werden.

Abgerundet wird das Angebot durch die preisgünstigen Modelle LQ ME 070, LQ MH 075 DC und LQ XE 100 DC für Routine- bzw. Laboreinsatz. Die Gerätefamilie zeichnet sich durch einheitliche optische, elektrische Schnittstellen und gleichartige Bedienung aus. Optional ist die Steuerung über CAN-Bus oder USB möglich.

Anzeige

Alle Beleuchtungseinheiten verfügen neben einer rücksetzbaren elektronischen Anzeige der Lampenbrenndauer über eine mechanische Helligkeitsregelung in fünf Stufen sowie einem elektronisch gesteuerten, ultraschnellen Shutter (Ansteuerung und Schaltzeit in ca. 6 ms). Sie sind UL/CSA zugelassen und durch ihren Weitbereichseingang weltweit einsetzbar.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...