Regelpakete für Drehschieber-Vakuumpumpen

Hochsieder mit geregeltem Vakuum verdampfen

Bei Verwendung von hochsiedenden Lösemitteln in der Feinvakuumdestillation wird häufig das Vakuum vorgegeben und mit der Temperatur als variable Größe gearbeitet. Durch schwankende Parameter kann es unter Umständen äußerst schwierig sein, diese Größe konstant zu halten und somit reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen. Die neuen VACUUBRAND Regelpakete für Drehschieber-Vakuumpumpen ermöglichen nun eine wesentlich exaktere Verdampfung der gewünschten Stoffe bei gleichzeitiger Erhöhung des Automationsgrades und der Verdampfungsgeschwindigkeit. Gemäß Sollwertvorgabe und automatischer Hysterese wird das Vakuum durch zyklisches Öffnen und Schließen eines Vakuumventils nahezu konstant gehalten. Selbst Lösemittelgemische lassen sich so problemlos trennen.

VACUUBRAND bietet zwei neue Regelpakete mit Vakuum-Controller an, die für Anschlüsse mit KF DN 16 oder DN 25 ausgelegt sind. Ein- und zweistufige Drehschieberpumpen mit je nach Anwenderbedarf unterschiedlichem Saugvermögen sind hierfür gleichermaßen geeignet. Die Pakete enthalten alle benötigten Komponenten. Der Vakuum-Controller CVC 3000 mit chemisch beständigem Vakuumsensor VSP 3000, Vakuumregel-Ventil und Anschlussteilen kann mit einer bereits vorhandenen oder einer neuen Drehschieberpumpe kombiniert werden. Der Controller regelt bedarfsorientiert das Prozessvakuum im Bereich von Atmosphärendruck bis 10-3 mbar. Das in Keramik gekapselte Messelement des Vakuumsensors (nach Pirani) ist äußerst beständig gegenüber vielen Chemikalien wie auch gegen mechanische Belastung. Versehentliche Stoßbelüftung, die bei herkömmlichen Pirani-Sensoren den empfindlichen Messdraht zerstören könnte, stellt somit keine Gefahr mehr dar.

Anzeige

Im Lieferumfang enthalten ist der Controller CVC 3000 mit Standfuß für Tischaufstellung oder Stativmontage, der Vakuumsensor VSP 3000 sowie ein chemisch beständiges Vakuumventil VV-B 15C und ein T-Stück jeweils passend zu den KF-Anschlüssen, zugehörige Spann- und Zentrierringe sowie eine Schlauchwelle.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

The Power of Multiomics

Erfahren Sie in unserem White Paper „Unlocking the Power of Multiomics“ wie die Verknüpfung von Lipidphenotyp und Genotyp geholfen hat Herzkreislauferkrankungen besser vorherzusagen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...