Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Laborgeräte> Keramik-Arbeitsplatten nach Maß

Anforderungen an Luftreinheit erfülltZertifizierte Reinraumleuchte für universellen Einsatz

Reinraum mit Leuchten

Die neue LED-Leuchte „Protection IPA“ von Regiolux erfüllt die ISO-Klasse 1 nach DIN EN ISO 14644-1 und damit die höchsten Anforderungen an Luftreinheit.

…mehr

Steinzeugarbeitsplatten KeraLabKeramik-Arbeitsplatten nach Maß

Die von systemceram entwickelte, CAD-gesteuerte Frästechnik bietet dem Laboreinrichter die Möglichkeit, Keramikarbeitsplatten ohne Mehrkosten und mit kurzen Lieferzeiten individuell zu gestalten. So kann er nicht nur schnell auf neue Anforderungen der Nutzer reagieren, sondern auch selbst innovative Gesamtkonzepte anstoßen. Die Norm bildet heute nur die Ausgangsbasis, auf der die Arbeitsplatte in einem bisher nicht möglichen Maße frei gestaltet werden kann. Verschiedene Wulstformen, strömungstechnisch optimiert, bieten erhöhte Sicherheit und Funktionalität. Wunschmaße Rundungen, Aussparungen usw. können jederzeit schnell und ohne langwierigen Formenbau realisiert werden. Millimetergenaue Zuschnitte und passgerechtes Vorverlegen im Werk erleichtern und perfektionieren die Montage. Auch die Anlage von Abtropfrinnen und -flächen, integrierte Spülbecken usw. werden maßgenau nach Skizze angefertigt. Abzugstischplatten lassen sich innerhalb eines minimalen Toleranzbereiches passgenau herstellen.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Steinzeugarbeitsplatten KeraLab: Keramik-Arbeitsplatten nach Maß

Unter dem Motto „Von S bis XXL – just in time“ bekommt der Laboreinrichter großflächige Steinzeugarbeitsplatten bis zu einer Länge von 2000 mm und einer Tiefe von 990 mm in einem Stück nach seinen Wünschen und Vorgaben gestaltet. Fugenfreiheit einzelner Arbeitsplatzflächen bis zur Länge von 2000 mm ist damit bei der Laborausstattung heute jederzeit machbar. Beim Einsatz mehrerer Arbeitsplatten von systemceram werden die normlich vorgesehenen Maßtoleranzen bei weitem nicht in Anspruch genommen. Die fugenreduzierte Großflächigkeit erleichtert zudem die Dekontaminierung und Desinfektion der Arbeitsflächen.

Aus einheimischem Ton werden die KeraLab-Arbeitsplatten und -Spülen mit Temperaturen von über 1200 °C gebrannt. Das Feinsteinzeug-Material erweist sich seit Jahrzehnten im Praxiseinsatz aufgrund seiner hohen Materialdichte und Belastbarkeit als besonders geeignet für den Laborbau. Dazu kommt die Beständigkeit gegen Säuren nach DIN 51102, die Beständigkeit gegen Temperaturwechsel, die es erlaubt, auch heiße Gegenstände abzustellen, sowie die Feuerfestigkeit der Keramik. Außerdem ist Keramik geruchsneutral; auch eine Geschmacksübertragung, wichtig zum Beispiel im Lebensmittelbereich, findet nicht statt.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mann mit Tablet

Schritt für SchrittDer lange Weg zum vernetzten und vollumfänglich digitalen Labor

Um nicht eines Tages feststellen zu müssen, den Anschluss an die digitale Laborwelt verpasst zu haben, sollten Labore bereits heute erste (kleine) Maßnahmen in Richtung Digitalisierung unternehmen.

…mehr
Labormitarbeiterin nutzt Tablet bei der Laborarbeit

Elektronische Notizbücher im LaborTor zur digitalen Transformation

Was digitale Laborbücher (Electronic Laboratory Notebooks, ELN) heute bereits können – und wohin die Reise geht, darüber berichtet Simon Bungers, Mitgründer und Chef des Berliner ELN-Anbieters Labfolder.

…mehr
SAP Middleware

Automatisierungsgrad im Labor erhöhenLaborgeräte-Anbindung an SAP

Das SAP PLM QM Modul bietet keine Möglichkeit einer direkten Anbindung der Laborgeräte und kann nur die Merkmale über die Standardschnittstelle übertragen, die zuvor vom SAP QM angefordert wurden.

…mehr
Der Brechungsindexdetektor von Testa Analytical Solutions wurde für anspruchsvolle GPC/SEC-Anwendungen entwickelt. (Bild: Testa Analytical Solutions)

DetektionssystemBrechungsindexdetektor für anspruchsvolle GPC/SEC-Anwendungen

Der Differential Refractive Index (DRI)-Detektor von Testa Analytical Solutions wurde für den Einsatz mit GPC/SEC-Multi-Detektorsystemen entwickelt und ist mit seiner hohen Empfindlichkeit als Begleiter bei der Charakterisierung von natürlichen und synthetischen Polymeren sowie für Proteinuntersuchungen einsetzbar.

…mehr

Achema 2018 – Halle 4.1, B49Partner für die Dampfsterilisation

Systec präsentiert auf der Achema über 70 Autoklaven-Typen mit einem Kammervolumen ab 23 bis 1580 Liter. Der Autoklaven-Hersteller Systec und Evidencia, Dienstleister im Bereich Qualifizierung von Autoklaven sowie Prozessvalidierung, stellen an einem gemeinsamen Messestand aus.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Nichts mehr verpassen!

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung