Temperatur-Kontrollsystem temPControl

Temperaturen und Luftfeuchte über Funk kontrollieren

Die Wuppertaler temPControl GmbH stellte kürzlich ihr gleichnamiges Temperatur-Kontrollsystem in der Version 3.0 vor. Gesetzlich vorgeschriebene Dokumentationen zur Kontrolle nach HACCP und anderen Qualitätsstandards in Industrie, Handel und Gastronomie ließen die Idee entstehen, eine bislang nicht existierende Lösung zu entwickeln, mit der sich Temperaturen „einfach“ kontrollieren lassen. Lästige und kostentreibende, mehrmals täglich durchzuführende Handaufzeichnungen sollten damit der Vergangenheit angehören. Es entstand ein einfach zu installierendes preiswertes System, das kritische Punkte überwacht und mit Hilfe eines PC die Werte speichert und auswertet.

Für die Herstellung der Sender und Empfänger steht dem Unternehmen ein kompetenter Partner zur Seite, der seit über 20 Jahren elektronische Produkte auf Funkbasis in Deutschland entwickelt und fertigt. Es kommt eine professionelle, absolut störsichere Schmalband-Funktechnik zum Einsatz, die auch weltweit in der industriellen Automatisierungstechnik ihren Einsatz findet.

Hohe Reichweiten, Übertragungen aus geschlossenen Schränken und Räumen, extreme Temperaturerfassung bis -40 °C, gute Funkqualität auch bei Messungen zwischen wasserhaltigen Produkten (Lebensmitteln) und eine lebenslange Langzeitkalibrierung (±0,5 °C) durch volldigitale Sensoren sind weitere Eigenschaften, die dieses Profi-System auszeichnen.

Anzeige

Die Software, im eigenen Haus gefertigt, wird permanent weiter entwickelt. Dabei spielen nicht zuletzt die Anregungen und Erfahrungen der Anwender eine große Rolle.

temPControl wird betriebsbereit ausgeliefert und kann auch vom Laien in kürzester Zeit installiert werden. Wer das nicht möchte, beauftragt den temPControl-Service. Die batteriebetriebenen Sensoren werden an den Messpunkten befestigt oder aufgestellt, der Empfänger mittels USB an den PC angeschlossen und das Programm von CD installiert. Jetzt muß nur noch die temPControl-Software gestartet werden.

Die Sensoren senden nun alle 5 min die Messdaten verschlüsselt zum PC. Hier kann man am Bildschirm die Temperaturen, bei Bedarf die Luftfeuchte, die Funkqualität und den Batteriezustand der einzelnen Sender kontrollieren.

Aber auch an jedem anderen Ort lassen sich die Temperaturen kontrollieren. Mit Benutzernamen und Passwort kann man sich im Internet über die aktuellen Messwerte informieren. Und auf Wunsch erfolgt die Information über Temperaturabweichungen zusätzlich per E-Mail oder SMS.

Die Daten werden in einer Datenbank verschlüsselt, also manipulationssicher gespeichert, können bei Bedarf in alle modernen Formate wie HTML, PDF, WORD, EXCEL usw. exportiert und grafisch oder tabellarisch ausgedruckt werden. Zur Kontrolle nach HACCP steht ein eigenes Druckformular zur Verfügung, das pro Monat und Messpunkt zwei tägliche Temperaturwerte in einer Zeile anzeigt.

Interessenten haben die Möglichkeit, das System 4 Wochen unverbindlich zu testen. Mit einem Demokoffer, der einen Empfänger, zwei Temperatursender und die Software enthält (siehe Bild), kann temPControl nach kurzer Installation in Echtzeit und mit allen Funktionen betrieben werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige