Vakuumnetzwerk VACUU-LAN

Vakuumversorgung per Netzwerk

Das benötigte Vakuum am Arbeitsplatz wurde bisher oftmals über eine zentrale Versorgung realisiert. Dahinter steht ein hoher Investitionsaufwand und der Betrieb einer solchen Anlage ist nicht immer effektiv. Nicht so das VACUU·LAN®-Konzept: Mehrere Arbeitsplätze eines einzelnen Labors nutzen gemeinsam eine leistungsfähige Chemie-Membranpumpe. Der Vakuumanschluss an den einzelnen Arbeitsplätzen erfolgt über VACUU·LAN-Module, deren integrierte Rückschlagventile eine wechselseitige Beeinflussung verhindern. In VACUU·LAN-Netzwerken wird ein Endvakuum von bis zu 2 mbar erreicht. Die Vielfalt der Anschluss-Module ermöglicht eine individuelle und platzsparende Lösung für alle gängigen Vakuumanwendungen. VACUU·LAN kann direkt in neu zu installierende Labormöbel eingeplant und integriert oder nachträglich in bestehende Laboratorien eingebaut werden.

Ein automatisches Ab- und Zuschalten der Vakuumpumpe ermöglicht die bedarfsgesteuerte Vakuumerzeugung. Zubehör wie kühlmedienfreie Nachkondensation, Füllstandsüberwachung bei Abscheidern und Schnittstellen-Module zur Fernüberwachung der Pumpe erhöhen die Betriebssicherheit des Vakuumnetzwerkes.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...