Mikroarray-Reader der FR202-Serie

Scanner für Arrays in 96er-Platten

Die neue Generation von Mikroarray-Readern von Strix Diagnostics ermöglicht das automatisierte Auslesen von Mikroarrays in Mikrotiter-Platten, z.B. im 96-Well-Format, ebenso wie das Scannen von Standard-Slides. In der FR202-Serie werden Flexibilität, Zuverlässigkeit nach IvD-Standard und Wirtschaftlichkeit in einem Gerätetyp vereinigt. Das Basisgerät FR202 ist ein 2-Kanal-Fluoreszenz-Reader und kann dank einer speziellen Trägervorrichtung bis zu vier Mikroarray-Slides pro Arbeitsgang auslesen, während das Auslesen von Arrays in Wells von Mikrotiter-Platten mit dem erweiterten Modell FR202 MTP möglich ist.

Die Geräte zeichnen sich durch eine optimierte CCD-Technologie aus, die eine hohe Sensitivität, einen dynamischen Bereich von bis zu vier Dekaden und eine Auflösung bis 10 µm ermöglicht. Dank der Multi-Scan-Technologie ist die FR202-Familie kompatibel mit verschiedensten Substraten, wie Glas- und Kunststoffsubstraten mit modifizierten Oberflächen oder Nitrocellulose-Coatings, aber auch Folien und nicht-transparente Membranen können verwendet werden. Darüber hinaus ermöglicht die flexible Architektur der Geräte eine unkomplizierte Anpassung an nahezu jedes kundenspezifische Format und eine Vielzahl von Fluoreszenz-Farbstoffen. Der automatische Selbsttest und die Autofocus-Funktion garantieren eine schnelle und zuverlässige Auswertung.

Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten ist die neue Scannerfamilie sowohl für den F&E-Bereich, als auch im diagnostischen Routinelabor einsetzbar. Daten lassen sich einfach und selbsterklärend über eine komfortable Workflow-Menüführung der mitgelieferten StrixAluco-Software generieren, evaluieren und in vielen gängigen Dateiformaten exportieren. Derzeit wird die Baureihe um Mikrofluidik-Module und Durchlichtgeräte für die kostengünstige Auswertung von Mikroarrays unter Verwendung colorimetrischer Verfahren erweitert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Micro-Array-Handling

High-Throughput-Screening

In den letzten Jahrzehnten war das Testen von Substanzen im Labor geprägt von zweidimensionalen Zellkultur-Modellen. Dabei ist eine 3-dimensionale (3D) Umgebung essentiell für eine natürliche Funktionalität.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Micro-Array-Handling

Mikrofluidische Blister

Integrierte Flüssigkeitslagerung bei Einweg-Schnelltests Waren Lab-on-Chip-Systeme vor Jahren noch exotische Randerscheinungen in Bezug auf Anwendungen innerhalb der Analytik oder Diagnostik, so ist aktuell ein deutlicher Anstieg der Entwicklung...

mehr...

Micro-Array-Handling

Mikrofluidische Kunststoffchips

Die Medical Division der WEIDMANN Plastics Technology AG mit Sitz in Rapperswil, Schweiz, entwickelt und industrialisiert mikrofluidische Systeme für den Diagnostik-, Biotech- und Pharmazeutikmarkt. Der Schlüssel für die erfolgreiche Herstellung...

mehr...

Micro-Array-Handling

RNA-, DNA- und Protein-Analytik

Die Mikrofluidik ist heute ein integraler Bestandteil im molekularbiologischen und im proteinchemischen Labor. In einem automatisierten Verfahren werden hierbei RNA, DNA oder Proteine in einem Chip, der mit Mikrokanälen durchzogen ist, hinsichtlich...

mehr...