News

Bester Kältemaschinenbauer kommt aus Offenburg

Das südbadische Handwerk hat ausgezeichneten Nachwuchs. Die besten Junghandwerker im Bezirk der Handwerkskammer Freiburg wurden am 12. Oktober in der Gewerbe Akademie in Freiburg geehrt. Einer von ihnen ist Philip Mößner, der seine Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik bei Huber Kältemaschinenbau als Jahrgangsbester abgeschlossen hat. Der Freiburger Handwerkskammerpräsident Paul Baier und der Geschäftsführer für Berufliche Bildung Werner Gmeiner zeichneten die Kammersieger des Wettbewerbs "Profis leisten was" aus.

Preisverleihung als Kammersieger im Ausbildungsberuf „Mechatroniker für Kältetechnik“ in Freiburg (von links): Hans-Joachim Fomferra (Wirtschaftsförderung Offenburg), Klaus Jehle (Bürgermeister Gemeinde Hohberg), Werner Gmeiner (HWK Freiburg), Kammersieger Philip Mößner, Joe Huber (Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH), Paul Bayer (Präsident HWK Freiburg).

Im Rahmen einer Feierstunde nahm Philip Mößner seine Auszeichnung als 1. Kammersieger im Ausbildungsberuf "Mechatroniker für Kältetechnik" entgegen. Begleitet wurde er von dem Joachim Huber, Geschäftsführer des Offenburger Ausbildungsbetriebes Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH. Zur Preisverleihung angereist waren auch Bürgermeister Klaus Jehle aus Hohberg sowie der Fachbereichsleiter der Offenburger Wirtschaftsförderung Hans-Joachim Fomferra. Handwerkskammer-Präsident Paul Baier gratulierte Philip Mößner und den übrigen 13 weiblichen und 31 männlichen Gewinnern zu den erreichten Erfolgen. Alle haben mit dem gelungenen Abschluss ihrer Lehre einen wichtigen Schritt auf ihrem Berufsweg getan - und nun hervorragende Karrierechancen. In Zeiten von Fachkräftemangel und Nachfolgersuche stehen den erfolgreichen Junghandwerkern viele Türen offen. Weitere Karriereschritte sind zum Beispiel der Besuch der Meisterschule oder ein Bachelor-Studium.

Neben den Junghandwerkern wurden auch deren Ausbildungsbetriebe geehrt. Baier dankte den Betriebsinhabern und Ausbildern für ihren Einsatz für den Handwerksnachwuchs. "Mit engagierten Ausbildern sichern wir die Zukunft unseres Handwerks." Der Kammerpräsident richtete seinen Dank auch an die gewerblichen und beruflichen Schulen, die Gewerbe Akademie sowie die Innungen und die Prüfungsausschüsse. "Die gelungene Zusammenarbeit zwischen den Partnern bringt tolle Ergebnisse hervor."

Die 44 Kammersieger spiegeln die umfangreichen Karrierechancen des Handwerks in Südbaden wider: Vom Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik über Konditor, Raumausstatter, Vergolder und viele andere bis hin zum Zweiradmechaniker werden im Kammerbezirk zahlreiche Ausbildungsberufe angeboten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige