Monoklonale Antikörper für die Krebstherapie

BioNTech erwirbt Antikörperproduktionsgeschäft von MAB Discovery

Das Biotech-Unternehmen Biontech AG und die MAB Discovery GmbH haben eine vertragliche Vereinbarung geschlossen, der zufolge Biontech die operative Einheit für die Generierung von Antikörpern von MAB Discovery erwirbt.

Gemäß den Vertragsbedingungen übernimmt Biontech von MAB Discovery alle Vermögenswerte, Mitarbeiter sowie das proprietäre Know-how der laufenden Antikörpererzeugung. Die MAB Discovery GmbH behält alle Eigentums- und weiteren Rechte an ihrer proprietären, präklinischen Entwicklungs-Pipeline sowie ihren bestehenden Dienstleistungsverträgen mit Dritten. Angaben zu den finanziellen Konditionen des Vertrages machten die Unternehmen nicht.

Die Akquisition folgt auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen, die vor mehr als fünf Jahren begonnen hat. Dabei hat MAB Discovery mit seiner hauseigenen Technologie Antikörper erzeugt, die von BioNTech zurzeit weiterentwickelt werden.

„Der exklusive Zugriff auf das ausgereifte proprietäre Know-how von MAB Discovery erweitert Biontechs Palette von zielgerichteten Liganden erheblich und ermöglicht uns die direkte, schnelle und effiziente Erzeugung von neuen mAb-Kandidaten“, sagte Prof. Dr. Ugur Sahin, CEO und Mitgründer von Biontech. „Die Technologie wird gemeinsam mit unseren bereits bestehenden Plattformen eingesetzt, darunter auch RiboMABS®, eine neue Klasse von mRNA-kodierten Antikörpern als Therapie-Ansatz.“

Anzeige

Die Verabreichung von mRNA, die einen Antikörper kodiert, versetzt den menschlichen Körper in die Lage, das entsprechende Protein mit therapeutischem Potenzial selbst zu synthetisieren. Dieser Ansatz ist geeignet, die Komplexität der Entwicklung von Antikörper-basierten Arzneimitteln zu senken und den Vorrat von arzneimittelfähigen Antikörpern zu vergrößern. Im Jahr 2017 veröffentlichte Biontech in Nature Medicine1 einen Artikel über die In-vivo-Verabreichung von BiTE-Antikörpern mittels mRNA-Technologie als potenzielle Krebsbehandlung.

„Mit dieser Akquisition stellen wir die Weiterentwicklung und Expansion von MAB Discoverys einzigartiger Plattform zur Erzeugung von mAbs sicher. Es freut uns, dass wir mit unserer hauseigenen Technologie wertvolle mAbs für Biontech herstellen konnten und es erfüllt uns mit Stolz, dass MAB Discoverys mAb-Produktionsbereich Teil von Biontech wird und künftig zur Wertschöpfung dieses Unternehmens beiträgt“, sagt Dr. Stephan Fischer, CEO von MAB Discovery. „MAB Discovery konzentriert sich ab jetzt auf die Weiterentwicklung seiner hauseigenen mAbs mit externen Partnern.“

Der Abschluss der Akquisition und die Übergabe der Antikörperproduktion finden zum Ende des ersten Quartals 2019 statt.

1 Christiane R Stadler, Hayat Bähr-Mahmud,Leyla Celik,et al: Elimination of large tumors in mice by mRNA-encoded bispecific antibodies, in: Nature Medicine volume 23, pages 815–817 (2017) http://nature.com/articles/doi:10.1038/nm.4356

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

EIN MUSS FÜR LABOREXPERTEN: LABSOLUTIONS

Am 04.09.2019 erwarten Sie bei der Th. Geyer Laborfachmesse LABSOLUTIONS in der MesseHalle Hamburg-Schnelsen 60 namhafte Aussteller, 22 Fachvorträge, ein Gewinnspiel und Catering. Unbezahlbare Vorteile komplett kostenfrei für Sie. Infos und Anmeldung unter www.thgeyer.de. Wir freuen uns auf Sie!

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Mikrobielles Arbeiten unter definierter Atmosphäre
Die A25 ist platzsparend, aber spart nicht an Funktionen! Die "kleine" Arbeitsstation verfügt über stulpenlose Handeingänge, einen Farb-Touchscreen und eine Schleuse, aber bietet dennoch strengste anaerobe Bedingungen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Impfung gegen Krebs

Nashörner haben Nase vorn

Nashornweibchen leiden häufig an Tumoren in der Scheide oder der Gebärmutter. Diese erschweren es den Tieren, Nachwuchs zu bekommen. Erstmalig gelang es Forschern des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der...

mehr...