Covestro verdoppelt Produktionskapazität

Globale Nummer eins bei Polycarbonat-Granulat

Um der steigenden Nachfrage nach Polycarbonat in Asien zu entsprechen, verdoppelt Covestro seine Produktionskapazität für den hochwertigen Kunststoff am chinesischen Standort Shanghai.

Bei der feierlichen Einweihung der neuen Polycarbonat-Anlage in Shanghai (von links nach rechts): Yao Weihua, Xu Jianmin und Ma Jing von den örtlichen Behörden sowie Covestro-Produktionsvorstand Dr. Klaus Schäfer, Michelle Jou, Leiterin des Segments Polycarbonates und Roland Stegmüller, Leiter des Covestro-Standortes Caojing nahe Shanghai. (Bildautor: Covestro)

Dort wurden am Mittwoch zwei neue große Produktionsstraßen für Polycarbonat-Granulat eröffnet, ausgestattet mit modernster Technik und energiesparenden Verfahren. Durch die Kapazitätserweiterung um 200000 auf 400000 Tonnen pro Jahr in Shanghai ist das Unternehmen jetzt der weltweit größte Hersteller dieser Granulate.

„In Asien, besonders in China, wächst der Bedarf an Polycarbonat und darauf basierenden Lösungen in wichtigen Bereichen wie der Auto- und Elektronikindustrie sowie im Gesundheitswesen“, sagte Michelle Jou, Leiterin des Segments Polycarbonates bei Covestro, auf der Eröffnungsfeier. „Durch die Ausweitung unserer Produktionskapazität in der Region können wir uns noch besser auf die sich verändernden Bedürfnisse unserer Kunden einstellen und darauf reagieren. Gleichzeitig optimieren wir unseren Service und bieten verlässliche Belieferung sowie kontinuierliche Innovationen.“

Erfüllung der Kundenbedürfnisse

Polycarbonat – besonders leicht, hochtransparent, unzerbrechlich und gut formbar – wird in vielen Bereichen des modernen Lebens verwendet: von medizinischem Gerät über Autokomponenten bis zu Smartphones und LED-Lichttechnik. Polycarbonat-Granulat kann zudem mit anderen Substanzen zu Mischkunststoffen verarbeitet werden, die bestens aufeinander abgestimmte Eigenschaften aufweisen. Die Kapazitäten für diese sogenannte Compoundierung werden mit den beiden neuen Produktionsstraßen ebenfalls nahezu verdoppelt. Damit stärkt Covestro seine Fähigkeit, den wachsenden Kundenanforderungen nach vielfältigen und individuellen Lösungen zu entsprechenden.

Anzeige

Die neuen Produktionsstraßen bilden den letzten Baustein eines mehrjährigen Investitionsprogramms für den Standort Shanghai im Volumen von mehr als 3 Mrd. Euro. In diesem Jahr wurde dort bereits eine weitere World-Scale-Anlage in Betrieb genommen, die jährlich bis zu 50000 Tonnen HDI produzieren kann, einen zentralen Rohstoff für Lacke und Klebstoffe.

Bekenntnis zu China

Dr. Klaus Schäfer, im Covestro-Vorstand verantwortlich für Produktion und Technik, sagte: „Durch die neuen Produktionsstraßen wird Shanghai zum weltweit größten Produktionszentrum für Polycarbonat-Granulat. Der erfolgreiche Abschluss dieses Projekts stärkt unser globales Produktionsnetz und stellt Covestros fortwährendes Engagement auf dem chinesischen Markt unter Beweis.“

Gleichzeitig unterstreicht Covestro seine führende Stellung bei hocheffizienten und umweltverträglichen Technologien durch das Recycling von Prozesswasser. Dabei wird Chlor und Natriumhydroxid produziert – zwei Chemikalien, die wiederum als Polycarbonat-Rohstoffe benötigt werden. Zu innovativen, nachhaltigen Technologien, Prozessen und Anwendungslösungen beizutragen, zählt zu den obersten Prioritäten von Covestro – in Einklang mit dem Ziel des Unternehmens, die Welt lebenswerter zu machen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...