Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> Dynamisches Wachstum bei Sartorius

NewsDynamisches Wachstum bei Sartorius

Der Labor- und Prozesstechnologieanbieter Sartorius hat die ersten neun Monate des Jahres 2011 mit zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg zeigte sich anlässlich der Vorlage der Quartalszahlen zufrieden mit der guten Geschäftsentwicklung: "Beide Sparten und alle Regionen liefern bisher Wachstum und signifikante Gewinnsteigerungen. Insbesondere Asien hat sich herausragend entwickelt." Mit Blick auf das Schlussquartal erwartet Kreuzburg, dass sich die außerordentlich hohen Wachstumsraten in der zyklischeren Mechatronik-Sparte weiter normalisieren werden. Grund dafür sind die im Jahresverlauf erwartungsgemäß nachlassenden konjunkturellen" Erholungseffekte. Für die Biotechnologie-Sparte, die rund zwei Drittel des Konzernumsatzes" erzielt, geht Kreuzburg hingegen von dynamischem Wachstum aus. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2011, die bereits zum Halbjahr erhöht worden war, hob die Unternehmensleitung nochmals an. So soll das Konzernumsatzwachstum auf Basis konstanter Wechselkurse von 6,4 % im Jahr 2010 auf 10...11 % (bisher 8...10 %) steigen. Für die Gewinnmarge wird nach 13,0 % im Jahr 2010 unverändert ein Anstieg auf 14,5 % bis" 15,5 % erwartet.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
News: Dynamisches Wachstum bei Sartorius

Sartorius steigerte seinen Auftragseingang gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,5 % (wechselkursbereinigt: +10,0 %) auf 551,3 Mio. Euro. Der Umsatz stieg im selben Zeitraum um 12,2 % (wechselkursbereinigt: +13,8 %) auf 541,4 Mio. Euro. Das gute Wachstum wurde von beiden Konzernsparten getragen: Die größere Biotechnologie-Sparte erhöhte ihr Auftragsvolumen um 10,5 % (wechselkursbereinigt: +12,4 %) auf 365,7 Mio. Euro und den Umsatz um 10,9 % (wechselkursbereinigt: +12,6 %) auf 353,5 Mio. Euro. Nachgefragt waren insbesondere Einwegprodukte. Auch die Mechatronik-Sparte, die für rund ein Drittel des Konzernumsatzes steht, entwickelte sich dynamisch. Ihr Auftragseingang lag mit 185,7 Mio. Euro 4,6 % über dem Vorjahreswert (wechselkursbereinigt: +5,6 %), der Umsatz kletterte um 14,9 % (wechselkursbereinigt: +16,0 %) auf 188,0 Mio. Euro.

Noch deutlicher als beim Umsatz fiel das Plus beim Gewinn aus. Das operative Ergebnis stieg nach den ersten neun Monaten deutlich überproportional und lag mit 81,5 Mio. Euro um 38,3 % über dem Vorjahreswert. Die entsprechende EBITA-Marge verbesserte sich von 12,2 % auf 15,0 %. Zur Ergebnissteigerung trug die Sparte Biotechnologie mit 60,9 Mio. Euro bei, ein Plus von 21,7 %; ihre Marge erhöhte sich von 15,7 % auf 17,2 %. Die Mechatronik-Sparte erreichte einen besonders kräftigen Profitabilitätszuwachs: Ihr Ergebnis legte um 132,8 % auf 20,6 Mio. Euro zu. Entsprechend signifikant verbesserte sich auch die EBITA-Marge dieser Sparte, die nach 5,4 % im Vorjahr auf 10,9 % sprang.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius: „Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnten wir unseren Umsatz um 18 % und den Gewinn sogar um ein Viertel erhöhen.“

Neun-Monatszahlen 2016Sartorius wächst zweistellig

Sartorius hat die ersten neun Monate 2016 mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen.

…mehr
News: CECIP: neue Präsidentin der „Legal Metrology Group“

NewsCECIP: neue Präsidentin der „Legal Metrology Group“

Sartorius-Expertenwissen auf europäischer Verbandsebene

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

PEI-Mitarbeiterin mit Labormäusen. (Bild: PEI/Boller)

Bundesinstitute erfolgreichWeniger Tierversuche in der Arzneimittelprüfung

Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts haben gemeinsam mit Kollegen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erreicht, dass ab 2019 ein früher häufig eingesetzter Tierversuch für die Entwicklung von Arzneimitteln in Europa nicht mehr verwendet werden darf.

…mehr

NeurowissenschaftWie chronische Psychosen entstehen

Was auf molekularer Ebene im Gehirn passiert, wenn eine Psychose chronisch wird, haben Neurowissenschaftlerinnen der Ruhr-Universität Bochum untersucht. Sie zeigten, dass der Botenstoff Glutamat am Entstehen der Krankheit beteiligt ist.

…mehr
Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter