News

Eppendorf: Erfolg durch Fokussierung

Die Eppendorf AG hat im Geschäftsjahr 2006 ihren Wachstumskurs konsequent fortgesetzt. Der Konzernumsatz lag mit 314,5 Millionen Euro annähernd auf Vorjahresniveau. Bereinigt um die Veräußerung eines Handelsgeschäfts, verzeichnete der Konzern mit 11,7 Prozent erneut ein zweistelliges Umsatzwachstum.

Im Berichtsjahr 2006 beschäftigte der Eppendorf-Konzern durchschnittlich 1.838 Mitarbeiter (Vorjahr 1.804 Mitarbeiter). Schwerpunkte des Zuwachses waren bedingt durch den Ausbau marktwirksamer Strukturen in Asien sowie die Erweiterung der Fertigungsstätte in Nordamerika, um so die strategische Positionierung der Unternehmensgruppe zu sichern.

Unsere Strategie auf ein nachhaltiges Wachstum hat sich bestätigt. Ich bin davon überzeugt, dass wir in Zukunft weiterhin davon profitieren werden. Außerdem stehen auch in der Branche die Zeichen auf Wachstum. Der kontinuierliche Ausbau unserer Unternehmensressourcen geht einher mit der Entwicklung der Biotech-Industrie." unterstreicht Klaus Fink, Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Krebszell-Kultivierung

Zellen in der dritten Dimension

Mit den realen Strukturen und Wachstumsbedingungen in Geweben und Organen haben 2D-Kulturen wenig gemeinsam. 3D-Zellkulturen umgehen die Limitationen. Sie können zuverlässig, streng kontrolliert und einfach skalierbar im Biorektor kultiviert werden. 

mehr...

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige