BASF-Ergebnis

Im 3. Quartal 2016 über Analystenschätzungen

BASF legt vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf im 3. Quartal 2016 vor. Der Umsatz liegt bei 14,0 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 17,4 Mrd. Euro). Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen beträgt im 3. Quartal 2016 1,5 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 1,6 Mrd. Euro). Das EBIT erreicht im 3. Quartal 2016 1,5 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 1,9 Mrd. Euro).

Die vorläufigen Ergebnisse der BASF-Gruppe sowie aller Segmente liegen im 3. Quartal 2016 über den durchschnittlichen Analystenschätzungen.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal sind sowohl der Umsatz- als auch der Ergebnisrückgang überwiegend auf die Devestition der Erdgashandelsaktivitäten zum 30. September 2015 zurückzuführen. Die Ergebnisse der Segmente Performance Products, Functional Materials & Solutions sowie Agricultural Solutions liegen deutlich über den Werten des Vorjahresquartals.

BASF bestätigt ihren Ausblick für das Gesamtjahr 2016: Der Umsatz wird wegen der Devestition des Gashandelsgeschäfts deutlich zurückgehen; das Unternehmen erwartet unverändert ein EBIT vor Sondereinflüssen leicht unter Vorjahresniveau. Beim Umsatz entspricht „deutlich” Veränderungen ab 6 %; bei Ergebnisgrößen entspricht „leicht” einer Veränderung von bis zu 10 %.

Anzeige

Einen Gesamtüberblick über das 3. Quartal 2016, einschließlich der vollständigen Ergebniskennzahlen, wird BASF im Rahmen ihrer Herbst-Telefonkonferenz am Donnerstag, 27. Oktober 2016, geben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige