BASF-Ergebnis

Im 3. Quartal 2016 über Analystenschätzungen

BASF legt vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf im 3. Quartal 2016 vor. Der Umsatz liegt bei 14,0 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 17,4 Mrd. Euro). Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen beträgt im 3. Quartal 2016 1,5 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 1,6 Mrd. Euro). Das EBIT erreicht im 3. Quartal 2016 1,5 Mrd. Euro (3. Quartal 2015: 1,9 Mrd. Euro).

Die vorläufigen Ergebnisse der BASF-Gruppe sowie aller Segmente liegen im 3. Quartal 2016 über den durchschnittlichen Analystenschätzungen.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal sind sowohl der Umsatz- als auch der Ergebnisrückgang überwiegend auf die Devestition der Erdgashandelsaktivitäten zum 30. September 2015 zurückzuführen. Die Ergebnisse der Segmente Performance Products, Functional Materials & Solutions sowie Agricultural Solutions liegen deutlich über den Werten des Vorjahresquartals.

BASF bestätigt ihren Ausblick für das Gesamtjahr 2016: Der Umsatz wird wegen der Devestition des Gashandelsgeschäfts deutlich zurückgehen; das Unternehmen erwartet unverändert ein EBIT vor Sondereinflüssen leicht unter Vorjahresniveau. Beim Umsatz entspricht „deutlich” Veränderungen ab 6 %; bei Ergebnisgrößen entspricht „leicht” einer Veränderung von bis zu 10 %.

Anzeige

Einen Gesamtüberblick über das 3. Quartal 2016, einschließlich der vollständigen Ergebniskennzahlen, wird BASF im Rahmen ihrer Herbst-Telefonkonferenz am Donnerstag, 27. Oktober 2016, geben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige