ESAO-Wichtig-Award 2014

Auf dem Weg zum Bio-Herzschrittmacher

Julia Jung, Doktorandin am Rostocker Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie (RTC), ist am 17.9. auf der 41. Tagung der ESAO (European Society for Artificial Organs) in Rom mit dem ESAO-Wichtig-Award 2014 geehrt worden. Die Auszeichnung erhält die Rostocker Biotechnologin für ihre Arbeiten zur spezifischen Programmierung von Stammzellen der Maus zu Herzschrittmacher-Zellen.

Julia Jung forscht mit ihren Kollegen am biologischen Herzschrittmacher. (Bild: Universitätsmedizin Rostock)

Die 33-Jährige konnte weltweit erstmals ein Protokoll zur Isolation und umfassenden Charakterisierung einer aufgereinigten Zellpopulation entwickeln. Diese Zellpopulation stellt nicht nur hinsichtlich ihrer physiologischen Parameter funktionale Schrittmacherzellaggregate dar, sondern kann auch außerhalb des lebendigen Körpers an kultivierte Herzschnitte gekoppelt werden und diese zu rhythmischen Kontraktionen anregen. "Langfristiges Ziel ist nun die Erzeugung eines sogenannten biologischen Schrittmachers mit derartigen Zellen", erklärt Prof. Dr. Robert David vom RTC. "Dies wäre ein bedeutender Fortschritt im Vergleich zu den bisher verwendeten elektrischen Schrittmacherimplantaten."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...