Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> F. Hoffmann-La Roche AG setzt auf Pharma-MES von Rockwell Automation

NewsF. Hoffmann-La Roche AG setzt auf Pharma-MES von Rockwell Automation

Die F.Hoffmann-La Roche AG (kurz Roche) nutzt die FactoryTalk Pharma Suite von Rockwell Automation - eine maßgeschneiderte MES-Lösung auf Grundlage der FactoryTalk-Softwareplattform, die speziell auf die Anforderungen der Biotechnologie und Pharma-Industrien ausgerichtet ist. Roche erhält mit dem neuen System umfassende Informationen über die Herkunft der verwendeten Materialien - von der Warenannahme, über die Wäge- und Produktionsprozesse, bis hin zur Lagerung des fertigen Produkts. Darüber hinaus liefert das System Echtzeit-Informationen über das Produktionsinventar und den Herstellungsstatus.

sep
sep
sep
sep

Mit Unterstützung des "Global Solutions"-Team von Rockwell Automation bringt Roche die neue Lösung zuerst in seinem Produktionsbetrieb für aktive pharmazeutische Bestandteile (APIs) in Basel zum Einsatz. Ziel ist es, die Lösung dann auch in weiteren chemischen Produktionsstätten von Roche zu implementieren.

Robert Fretz, Head of Automation and MES bei der F.Hoffmann-La Roche AG, kommentiert: "Ursächlich für unsere Entscheidung zugunsten FactoryTalk Pharma Suite war die branchenspezifische Herangehensweise und Expertise von Rockwell Automation. In Zukunft können wir das System selbst konfigurieren und einsetzen, so dass wir noch schneller auf veränderte geschäftliche Anforderungen reagieren können."

Anzeige

Roche wird die MES-Lösung von Rockwell Automation eng in seine betrieblichen Prozesse integrieren. Dazu zählen insbesondere das SAP- und das Lagermanagement-System. Begünstigt wird die Integration durch die flexible Service Oriented Architecture (SOA) der Anwendung. Darüber hinaus ist die Lösung mit den drahtlosen Handhelds, Waagen und Label-Druckern, die von den Fertigungsmitarbeitern benutzt werden, kompatibel.

"Roche ist ein Vorreiter in der pharmazeutischen Produktion und will das auch bleiben. Dazu gehört, dass das Unternehmen noch schneller auf Veränderungen im weltweiten Geschäftsumfeld reagieren will; und dazu gehört auch der Einsatz von FactoryTalk Pharma Suite", verdeutlicht René Schwarz, Produktmanager FactoryTalk Pharma Suite bei Rockwell Automation. "Die Entscheidung von Roche bestärkt uns in unserem Vorgehen, auf Grundlage unserer bewährten MES-Plattform spezialisierte Branchen-Anwendungen zu entwickeln und so den spezifischen Anforderungen in den vertikalen Sektoren nachzukommen."

FactoryTalk Pharma Suite ist seit Ende 2008 auf dem Markt und kombiniert die Vorteile der führenden MES-Plattform FactoryTalk von Rockwell Automation mit maßgeschneiderten Anwendungen für die Biotechnologie- und Pharmaindustrien. Die Lösung lässt sich mühelos auf die Anforderungen von Unternehmen unterschiedlichster Größe, vom kleinen Mittelständler bis hin zum Großkonzern, skalieren. Indem die FactoryTalk Pharma Suite auf standardisierte Technologien setzt, trägt sie dazu bei, die Total Cost of Ownership (TCO) zu verringern.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Schematische Darstellung Nervenzellen

Fatale TröpfchenZentraler Pathomechanismus bei Entstehung zweier neurodegenerativer Erkrankungen entdeckt

LMU-Wissenschaftler haben einen Mechanismus entschlüsselt, der bei der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) und bei der Frontotemporalen Demenz (FTD) eine zentrale Rolle spielt.

…mehr
Sieben rundliche Zellen des Archaeums Pyrococcus furiosus heften an authentisches Martial eines schwarzen Rauchers mittels ihrer Flagellen an.

Besiedlung schwarzer RaucherLeben an der oberen Temperaturgrenze

Schwarze Raucher sind Kamine, durch die superheißes Wasser austritt. Sie kommen in der Tiefsee an Stellen vulkanischer Aktivität vor. Erstmals konnten Forscher der Universität Regensburg die Besiedlung der heißen Mineralien zeigen.

…mehr
Grafik Blutgefäß mit Erythrozyten und Ablagerungen

"Cholesterin des 21. Jahrhunderts"Risikofaktor Homocystein: Welche Wirkmechanismen liegen zugrunde?

Homocystein tritt zunehmend als neuer unabhängiger Risikofaktor für die Entwicklung von Atherosklerose in den Fokus der biomedizinischen Forschung. ForscherInnen der Uni Graz nutzen Hefezellen für die Erforschung des pathologischen Wirkmechanismus.

…mehr
Merck-Innovation-Center in Darmstadt

Fokus auf innovationsgetriebene GeschäfteVereinbarung unterzeichnet: Consumer Health von Merck geht an Procter & Gamble 

Merck hat eine Vereinbarung zum Verkauf seines globalen Consumer-Health-Geschäfts an Procter & Gamble (P&G) für rund 3,4 Mrd. € in bar unterzeichnet.

…mehr
Natürliches und modifiziertes AsqJ. (Bild: TU München)

Computersimulation von EnzymenNeue Optionen für die Wirkstoffherstellung

Ein Forscherteam der Technischen Universität München hat jetzt erstmals den molekularen Mechanismus des Enzyms AsqJ entschlüsselt. Einsatzmöglichkeiten sehen die Forscher beispielsweise in der Herstellung pharmazeutischer Wirkstoffe.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter