News

Heraeus Innovationspreise 2010: Doppelsieg für Quarzglas-Innovationen

Einen Doppelsieg konnte der Geschäftsbereich Quarzglas beim 8. Heraeus Innovationspreis 2010 feiern, der Mitte November in Hanau verliehen wurde. Dr. Martin Trommer, Entwicklungsleiter Synthetisches Quarzglas bei Heraeus Quarzglas in Bitterfeld, erreichte den 1. Platz in der Kategorie Produktinnovationen für die Entwicklung von fluordotierten Quarzglasrohren, die eine besonders effiziente Herstellung von hoch biegsamen optischen Quarzglasfasern ermöglichen. Diese Fasern könnte man sogar verknoten, ohne dass sie Licht verlieren. Alan Mundy von Heraeus Quartz UK Ltd. in Wallsend, England, gewann in der neuen Kategorie Prozessinnovation. Ihm gelang ein erfolgreicher Technologietransfer, durch den Heraeus in Zukunft energieeffizienter, umwelt- und ressourcenschonender hochreines synthetisches Quarzglas herstellen kann. Platz 2 bei den Produktinnovationen ging an Dr. Sebastian Vogt, Research & Development bei Heraeus Medical in Wehrheim, für ein neuartiges "Ready-to-Use"-Zementiersystem und einen innovativen Knochenzement für die Befestigung von Endoprothesen (Hüft- und Kniegelenke). Den 3. Platz belegte Dr.-Ing. Stefan Vorberg von Heraeus Materials Technology für eine neue Generation von Platinkatalysatoren (Platin-Rhodium-Wafer) für die Düngemittelindustrie. Die Preisträger wurden im Rahmen einer Feierstunde von Dr. Frank Heinricht, Vorsitzender der Geschäftsführung Heraeus Holding, und Jan Rinnert, stellvertretender Vorsitzender Geschäftsführung Heraeus Holding, ausgezeichnet.

Anzeige
Platz 1: Entwicklung von fluordotierten Quarzglasrohren, die eine besonders effiziente Herstellung von hoch biegsamen optischen Quarzglasfasern ermöglichen. (Quelle: Heraeus)

"Sie haben mit Ihren innovativen Produktentwicklungen einmal mehr gezeigt, wie wichtig jede Innovation für unser Unternehmen ist", lobte Dr. Frank Heinricht die aktuellen Preisträger. "Ihre Entwicklungen demonstrieren die Innovationskraft unseres Unternehmens und bilden die Basis für unsere erfolgreiche Weiterentwicklung in der Zukunft." Der Heraeus Innovationspreis wird seit 2003 ausgelobt. Teilnehmen können weltweit alle Forscher und Entwickler von Heraeus. Über 170 Produktinnovationen wurden seit 2003 eingereicht, insgesamt 25 Produkte und Prozesse prämiert. In diesem Jahr waren 21 Projekte am Start. "Mit dem Preis will Heraeus seine für die breite Öffentlichkeit oftmals verborgenen Innovationen sichtbar machen und gleichzeitig die Leistungen und Talente der Entwickler anerkennend würdigen", erläuterte Dr. Wulf Brämer, Leiter Innovationsmanagement bei Heraeus.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Weltmalariatag 2014

Mit UV-Licht Leben retten

Heraeus liefert für die synthetische Herstellung des Malaria-Gegenmittels Artemisinin UV-Lampen. In Afrika stirbt jede Minute ein Kind an Malaria. An der Tropenkrankheit erkranken jedes Jahr über 200 Millionen Menschen. Das Problem: Es fehlen...

mehr...
Anzeige