News

Heraeus stärkt Geschäft mit Bonddrähten

Mit dem Kauf des Drahtgeschäftsbereichs der in Fort Washington (USA, Pennsylvania) ansässigen Kulicke & Soffa Industries Inc. erwirbt der global tätige Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus das Bonddrahtgeschäft des weltweit führenden Lieferanten von Ausrüstungen, Materialien und Technologien für die Halbleitermontage. Die Transaktion wurde am 29. September 2008 abgeschlossen. Mit dieser Akquisition wird die Business Unit "Bonding Wires" der Contact Materials Division von W. C. Heraeus mehr als 760 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an insgesamt sieben Standorten in Deutschland, Korea, auf den Philippinen, China, Singapur und in der Schweiz beschäftigen. Die Heraeus Contact Materials Division entwickelt, produziert und vertreibt neben Materialien zur Montage von elektronischen Bauelementen auf Leiterplatten und für Semiconductor- und Packaging-Applikationen, Bonddraht aus Gold, Kupfer und Aluminium für die Kontaktierung von einzelnen und integrierten Komponenten der Halbleiterindustrie. Dr. Peter Köhler, Geschäftsführer von W. C. Heraeus erklärt: "Die Akquisition des Drahtgeschäfts von Kulicke & Soffa und seiner Produktionsanlagen in Singapur und in der Schweiz wird unsere Marktposition speziell in Asien stärken ¿ einer Region, die momentan den Schwerpunkt der weltweiten Halbleiterindustrie bildet und somit eine größere Nähe zu unseren Kunden ermöglicht." Die Akquisition ist Teil der Wachstumsstrategie des Konzernbereichs W. C. Heraeus. Damit sollen die weltweiten Aktivitäten im Bereich Bonddraht weiter gestärkt, die Marktposition ausgebaut und die Kundennähe durch Ausbau der Präsenz in Asien intensiviert werden. Dr. Nordholm Behrens, Leiter der Contact Materials Division, betont das Potenzial, das diese Akquisition mit sich bringt: "Drahtbonder und Werkzeuge des Bondmaschinenherstellers Kulicke & Soffa haben einen exzellenten Ruf. Wir werden deshalb mit Kulicke & Soffa zusätzlich einen Vertrag über eine strategische und technische Zusammenarbeit eingehen, der unsere bereits traditionell starke Technologiekompetenz verstärkt." Scott Kulicke, Chairman und CEO von Kulicke & Soffa Industries Inc. erklärte zu dieser Transaktion: "Das Drahtgeschäft passt sehr gut zu den Kernkompetenzen von Heraeus, einem Unternehmen, das weltweit mit Edelmetallen handelt und alle zugehörigen Services wie beispielsweise die Veredelung anbietet. Eines unserer Hauptkriterien für einen gemeinsamen Vertragsabschluss war die Fähigkeit, eine langfristige, strategische Allianz mit einem Partner aufzubauen, den wir gut kennen und respektieren. Wir sind begeistert von der mit Heraeus gebildeten Allianz im Technologiebereich." Die Heraeus Contact Materials Division ist Teil von W. C. Heraeus, dem größten Konzernbereich innerhalb des Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus mit Sitz in Hanau. Heraeus ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit über 155jähriger Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Dental- und Medizinprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 3 Mrd. ¿ und einem Edelmetall-Handelsumsatz von 9 Mrd. ¿ sowie weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Weltmalariatag 2014

Mit UV-Licht Leben retten

Heraeus liefert für die synthetische Herstellung des Malaria-Gegenmittels Artemisinin UV-Lampen. In Afrika stirbt jede Minute ein Kind an Malaria. An der Tropenkrankheit erkranken jedes Jahr über 200 Millionen Menschen. Das Problem: Es fehlen...

mehr...
Anzeige