Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv> m2p-labs gründet US-Tochtergesellschaft

Newsm2p-labs gründet US-Tochtergesellschaft

m2p-labs gründet eigene Tochtergesellschaft m2p-labs, Inc. in den USA und startet damit den eigenen Direkt-Vertrieb in Nord-Amerika. Gestärkt durch den sehr positiven Geschäftsverlauf in 2011 mit über 70 % Umsatzwachstum wagt das ehemalige RWTH-Aachen-Spin-off den Sprung über den großen Teich und eröffnet ein Büro in New York.

sep
sep
sep
sep

Dank der innovativen Technik ist es dem Unternehmen gelungen, sich mit seiner Screening- und Fermentationstechnologie zu einem führenden Technologie-Lieferanten der Pharma-, Biotech- und chemischen Industrie zu entwickeln. Insbesondere Kunden im Bereich Biotreibstoffe, Biopharma und Forscher in der synthetischen Biologie setzen weltweit auf die m2p-labs Technologie. ¿Aktuell bekommen wir auch zahlreiche Anfragen aus China und Brasilien¿, beschreibt Dr. Frank Kensy, Geschäftsführer von m2p-labs GmbH, das internationale Interesse.

Nachdem das Biotech-Unternehmen aufgrund des starken Wachstums 2011 vom Aachener Frauenhofer-Institut IME nach Baesweiler ins Internationale Technologie- und Service-Center (ITS) umgezogen ist, steht jetzt ein weiterer Expansionsschritt an: Um näher an den amerikanischen Kunden zu sein, wurde nun am 25. Januar 2012 eine Niederlassung in den USA gegründet. Die m2p-labs Inc. übernimmt nun die Aufgabe, die amerikanischen Kunden im Bereich Verkauf und Service intensiver zu betreuen und somit auch den Markt besser zu erschließen.

Anzeige

Hintergrund dieses Schrittes ist unter anderem die Vorreiterrolle der USA in Sachen Bioökonomie. m2p-labs leistet hier einen entscheidenen Beitrag: "Mit dem BioLector lassen sich bereits im Mikromaßstab standardisiert wichtige Informationen über die Zellphysiologie von neuen synthetischen Stämmen online messen. Somit können bereits im Mikromaßstab wertvolle Prozessinformationen im Hochdurchsatz gewonnen werden und viel Entwicklungszeit gespart werden", so Dr. Frank Kensy. Als neuer Sales Director USA wurde die Amerikanerin Jane Clarke aus Boston gewonnen. "Wir freuen uns sehr, mit ihr eine erfahrene Vertrieblerin mit biotechnologischem Fachverstand gewonnen zu haben, die mit dem Markt exzellent vertraut ist und schon bei einer Vielzahl von Biotech-Firmen wie Amaxa, Affimetrix und Life Technologies beschäftigt war."

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kartoffeln gebacken mit Schale

BfR erinnert an übliche EmpfehlungenSolanin in Kartoffeln: Grüne und stark keimende Knollen aussortieren

Anlässlich eines Vergiftungsfalles durch ein Kartoffelgericht erinnert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) an einen sachgerechten Umgang mit Kartoffeln. Insgesamt sind nur wenige Vergiftungsfälle aus den letzten 100 Jahren bekannt und dokumentiert. Aufgrund der unspezifischen Symptome, insbesondere im Fall von leichteren Vergiftungen, könnte allerdings eine nicht unerhebliche Dunkelziffer bestehen.

…mehr

Finanzierung von LaboruntersuchungenLabormediziner fordern: „Zweite Reformstufe muss Qualität stärken“

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) forderte heute (23.) am "Aktionstag Labordiagnostik 2018" in Berlin eine grundlegende Korrektur der Laborreform.

…mehr
Aminolipin (Foto: Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik)

GO-Bio-FörderungAminolipin: Schützt die Lebenden – erhält die Toten

Prof. Dr. Bernhard Hirt vom Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik des Universitätsklinikums Tübingen erhält die GO-Bio-Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 4,5 Millionen Euro, um den Ersatzstoff Aminolipin marktreif zu entwickeln, der das hochgiftige Formaldehyd als Fixierungs und Konservierungssubstanz für Organe und Gewebe ablösen soll.

…mehr

Mangelnde DatenintegritätFresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

Fresenius hat beschlossen, die Übernahmevereinbarung mit Akorn zu kündigen, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt hat.

…mehr
Abstrakte Darstellung Passwortverschlüsselung

Datensicherheit aus dem LaborChemische Schlüssel für sichere Passwörter

Wissenschaftler aus dem KIT haben Informatik mit Chemie gepaart und ein gängiges Verschlüsselungsverfahren mit einem chemischen Passwort kombiniert. 

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter