News

Merck übernimmt Mikrobiologie-Geschäft der Biotest AG

Die Merck KGaA beabsichtigt, das Mikrobiologie-Geschäft der Biotest AG, Dreieich, zu übernehmen. Dazu gehören das Unternehmen heipha Dr. Müller GmbH mit Sitz in Eppelheim sowie das Hycon-Geschäft mit Sitz in Dreieich, die Tochtergesellschaften in Frankreich, Japan und den USA sowie weitere Aktivitäten und Mitarbeiter in mehreren Ländern Europas. Das Geschäftsfeld umfasst rund 290 Mitarbeiter und einen Umsatz von rund 50 Mio EUR im Jahr 2010. Die Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigungen in Deutschland und Österreich. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Halbjahr 2011 erwartet.

Die Akquisition ermöglicht der Sparte Merck Millipore, ihr Produktportfolio im attraktiven Wachstumsbereich der industriellen Mikrobiologie zur Erkennung mikrobiologischer Verunreinigungen zu komplettieren. Das bereits bestehende Sortiment an Nährböden und Testsystemen von Merck Millipore wird damit durch so genannte Fertig-Nährböden und Instrumente ergänzt. Die Produkte werden primär in der Produktion und Qualitätssicherung der Pharma-, Nahrungsmittel- und Körperpflege-Industrie eingesetzt.Es ist vorgesehen, die Biotest-Aktivitäten in die Geschäftseinheit Lab Solutions der Sparte Merck Millipore zu integrieren.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...