Kongressmesse

micro photonics

Nach der erfolgreichen Preview im vergangenen November startet die neue Kongressmesse micro photonics am 11. Oktober 2016 in Berlin mit einem hochkarätigen Kongressprogramm. In den beiden Teilen Biophotonik und Micro/Nano Photonics kommen Physiker, Ingenieure und Mediziner zusammen, um die Einsatzmöglichkeiten von neuen optischen Komponenten und Systemen in der Medizin und anderen Bereichen zu diskutieren.

Im Konferenzbereich Biophotonik sind Sessions zu folgenden Themen geplant:

  • Laser medicine
  • Point-of-care applications
  • Medical imaging
  • Life science applications

Im Bereich Mikro- und Nanophotonik sind Sessions zu folgenden Themen geplant:

  • MEMS/MOEMS/BIOMEMS
  • Quantum Dots and nanostructures
  • Photonic integrated circuits
  • Advanced fabrication technologies

Genauere Informationen unter http://www.micro-photonics.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Quantenkaskadenlaser

Rekord bei Terahertzpuls-Erzeugung

Einer Gruppe von Forschern der TU Wien und der ETH Zürich gelang es, ultrakurze Terahertzlichtpulse zu erzeugen. Diese nur wenige Pikosekunden langen Pulse sind hervorragend für spektroskopische Anwendungen geeignet und ermöglichen ultragenaue...

mehr...
Anzeige

Photonik

Bringt Licht in die Life Sciences

Auf der Weltleitmesse Laser World of Photonics (26.–29. Juni 2017 in München) werden Aussteller, Application Panels und Fachtagungen aufzeigen, wie eng Fortschritte in der Medizin mit photonischen Verfahren verknüpft sind.

mehr...

14. Optatec

Optatec 2018 registriert Buchungs-Boom

Wurden Optische Technologien bis vor kurzem eher nur im Bereich Technologie-Insider abgehandelt, brechen sie in den letzten Jahren in aller Breite in neue Einsatzgebiete auf und substituieren dabei mehr als nur herkömmliche Techniken und Verfahren.

mehr...

Quantenphysik

Elektrischer Strom im Rekordtempo

In der Elektronik gilt: Je kleiner, desto schneller. Manche Bauteile von Computern oder Mobilfunkgeräten sind heute jedoch so winzig, dass sie nur noch aus einer Handvoll von Atomen bestehen. Viel weiter verkleinern lassen sie sich also nicht mehr.

mehr...