News

Sartorius Stedim Biotech legt erstmals Halbjahreszahlen vor

Nachdem am 29.06.2007 der Zusammenschluss der Biotechnologiesparte der Sartorius AG und der Stedim S.A. erfolgte, legte der neu entstandene Sartorius Stedim Biotech Konzern nun erstmals seine pro forma Halbjahreszahlen vor. Der Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate 2007 war insgesamt erfolgreich, so dass im Berichtszeitraum auf pro forma Basis Aufträge im Wert von 198,3 Mio. Euro verbucht werden konnten. Gegenüber dem pro forma Vorjahreswert ergibt sich hieraus ein zweistelliger Zuwachs von 10,1 %, der wechselkursbereinigt 13,1 % entspricht. Dabei wurde das Wachstum durch das Geschäft mit Einweg-Produkten wie Filter und Einwegbehälter/Bags sowie durch einen Großauftrag für Anlagen in Europa getragen. Der pro forma Umsatz stieg mit 2,7 % (wechselkursbereinigt 5,3 %) auf 186,6 Mio. Euro (Vorjahr: 181,7 Mio. Euro) und damit in Übereinstimmung mit der Liefererwartung der Kunden moderater als der Auftragseingang. Wechselkursbereinigt erhöhte sich der Umsatz pro forma in Nordamerika um 11,7 %, in der Region Asien Pazifik um 12,0 % und in Europa um 1,3 %. In allen Regionen war das Geschäft mit Einweg-Produkten ein starker Wachstumstreiber, während das Geschäft mit Anlagen teilweise, insbesondere in Europa, das Gesamtwachstum verwässerte. Das um Sonderaufwendungen bereinigte EBITA betrug auf pro forma Basis 21,3 Mio. Euro. Dies entspricht einer EBITA-Marge von 11,4 % (Vorjahr: 12,3 %). Der im Vergleich zum Vorjahr leichte Rückgang der EBITA-Marge ist im Wesentlichen auf Währungseinflüsse und den gezielten Abbau von Lagerbeständen im ehemaligen Stedim Konzern zurückzuführen. Im Berichtszeitraum sind pro forma Sonderaufwendungen in Höhe von insgesamt 3,2 Mio. Euro angefallen, die überwiegend bei Stedim vor Vollzug der Transaktion entstanden sind. Die Bilanzsumme des Sartorius Stedim Biotech Konzerns beläuft sich zum 30.06.2007 auf 661,3 Mio. Euro. Mit einer Eigenkapitalquote von 55,3 % verfügt der Konzern über eine sehr komfortable Kapitalausstattung. Nach dem Zusammenschluss beschäftigt die Sartorius Stedim Biotech weltweit 2272 Mitarbeiter, davon 1443 in Europa, 436 in Amerika, 308 in Asien sowie 85 in den übrigen Regionen. Bewertung und Ausblick Dr. Joachim Kreuzburg, CEO und Chairman of the Board der Sartorius Stedim Biotech, zeigte sich mit dem Integrationsprozess der zusammengeschlossenen Unternehmen sehr zufrieden. Da wir die Zeit zwischen der Bekanntgabe und dem Vollzug der Transaktion intensiv zur Planung und Vorbereitung genutzt haben, ist der Integrationsprozess auf allen Ebenen bereits weit vorangeschritten, so Kreuzburg. Durch den Zusammenschluss ist ein sehr fokussiertes Unternehmen mit dem vollständigsten Portfolio von Einweg-Technologien für die biopharmazeutische Industrie entstanden. Sartorius Stedim Biotech wird den Technologiewandel in diesem sehr dynamisch wachsenden Markt aktiv mitgestalten. Auf Grundlage des guten Auftragseingangs in der ersten Jahreshälfte und der weiteren Geschäftserwartungen bestätigt das Unternehmen die bisherige operative pro forma Umsatzprognose, passt aber aufgrund der ungünstigen Währungskursentwicklung den Wert in Berichtswährung auf 390 bis 410 Mio. Euro an. Auf Basis der Umsatzerwartungen für das Jahr 2007 wird eine operative pro forma EBITA-Marge von ca. 14 % erwartet. Die Höhe der Sonderaufwendungen aus Unternehmenszusammenschluss und -integration veranschlagt das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2007 auf rund 10 Mio. Euro. Ausgehend von einer angestrebten durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 14...15 % für die Geschäftsjahre 2007 bis 2011 erwartet das Unternehmen eine Verdoppelung des operativen EBITA Euro-Wertes bis zum Geschäftsjahr 2011. Zur Vermittlung eines umfassenden und aussagekräftigen Bildes der wirtschaftlichen Entwicklung und Lage des Sartorius Stedim Biotech Konzerns werden für die Berichtsperiode und den entsprechenden Vorjahreszeitraum pro forma Zahlen für Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis angegeben. Um eine bestmögliche Vergleichbarkeit der Zahlen für das erste Halbjahr 2007 mit denen der Vorjahresperiode zu ermöglichen, wurden die pro forma Angaben unter der technischen Annahme erstellt, dass die Transaktion bereits am 01.01.2006 umgesetzt worden sei. Unter www.sartorius-stedim.com finden Sie den ausführlichen Halbjahresbericht mit detaillierten pro forma sowie handelsrechtlichen Zahlen. Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Sartorius Stedim Biotech Konzerns. Die Inhalte der Aussagen können nicht garantiert werden, da sie auf Annahmen und Schätzungen beruhen, die gewisse Risiken und Unsicherheiten bergen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Raman-Spektroskopie

Metrohm übernimmt B & W Tek

Die Metrohm AG aus Herisau, Schweiz, und B & W Tek aus Newark, Delaware, USA, haben die Akquisition von B & W Teks Spectroscopy Solution Business, B & W Tek LLC, sowie mehrerer ausländische Tochtergesellschaften bekannt gegeben.

mehr...
Anzeige

Pharma 4.0

Auszeichnung für Werum IT Solutions

Werum IT Solutions ist von APAC CIO Outlook als einer der „Top 10 Pharma & Life Science Solution Providers 2018“ ausgezeichnet worden. Der Preis wird an Unternehmen vergeben, die mit technologischen Weiterentwicklungen erfolgreich die...

mehr...