News

Scil Proteins erhält Finalistenpreis beim "Großen Preis des Mittelstands"

Scil Proteins, ein privates Biotechnologie-Unternehmen, das auf die Erforschung, Entwicklung und Produktion von rekombinanten Proteinen spezialisiert ist, gab gestern die Auszeichnung zum Finalisten beim "Großen Preis des Mittelstands" der Oskar-Patzelt-Stiftung bekannt. Die 13 als "Preisträger" und 20 als "Finalisten" ausgezeichneten Unternehmen aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt bekamen den Preis in Anwesenheit von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident und Schirmherr der Auszeichnungsgala, Dr. Reiner Haseloff, verliehen.

Kernaspekte für die Auswahl aus den bundesweit insgesamt 3552 nominierten Unternehmen waren:

- Eine hervorragende Gesamtentwicklung des Unternehmens,

- die Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen,

- vorbildliche Leistungen in den Wettbewerbskriterien "Innovation/Modernisierung", "Engagement in der Region" und "Service/Kundennähe/Marketing".

Scil Proteins wurde von der Wirtschaftsförderung der Stadt Halle (Saale) zum Wettbewerb nominiert und gewann 2011 die Auszeichnung zum Finalisten zum ersten Mal. Dr. Ulrike Fiedler, die Geschäftsführerin von Scil Proteins, kommentierte: "Wir freuen uns sehr, dass unser Streben, Scil Proteins zu einem herausragenden mittelständischen Unternehmen zu entwickeln, mit diesem Preis gewürdigt wird. Ich möchte vor allem unseren gegenwärtig 120 Mitarbeitern danken, ohne deren gemeinsame Anstrengungen wir nicht so weit gekommen wären. Wir wollen uns in Zukunft jedoch nicht auf den Erfolgen ausruhen, sondern neue Herausforderungen angehen und sowohl in der Entwicklung biopharmazeutischer Wirkstoffe als auch bei der pharmazeutischen Herstellung von proteinbasierten Arzneimittelwirkstoffen für Biotech- und Pharmaunternehmen neue Maßstäbe setzen."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige