News

SPECTARIS-LaborForum 2011 zeigt Trends der Zukunft auf

Wertvolle Impulse, kreative Ideen und einen anregenden Informationsaustausch für die Unternehmen des Analysen-, Bio- und Labortechnik - das alles steht auf dem Programm des 3. LaborForums des Industrieverbands SPECTARIS. Am 12. Mai lädt der Verband zu einem der mittlerweile größten Branchentreffs nach Frankfurt (Main) ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen drei Trends, die die Zukunft der Unternehmen entscheidend mitbestimmen. "Aktuelle Anforderungen im Labor - Automatisierung und Substitution" - unter diesem Titel beschreibt Dr. Albrecht Blob (Bayer Technology Services), wo die Reise der Automatisierung zur Erhöhung der Leistung im Labor hingeht. Dabei betrachtet er neue Möglichkeiten der Substitution mittels der Online-Analytik, die zunehmend Analyseproben im Labor ersetzen.

Professor Frank Bier vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik gibt einen Überblick über technologische Möglichkeiten mittels Mikrofluidik und inwieweit diese schon Einzug in die Analytik- und Diagnostikindustrie gehalten haben. Schließlich wird Felix Beilharz vom Deutschen Institut für Marketing unter dem Stichwort "Labor 2.0" aufzeigen, welche Bedeutung Social Media in der Analysen-, Bio- und Labortechnik haben kann. Alle Themen werden in Plenumsvorträgen und Fachforen mit Podiumsdiskussionen behandelt.

Umrahmt wird das Programm von Vorträgen des ehemaligen Chef-Volkswirts der Deutschen Bank, Professor Norbert Walter, und des bekannten "Abenteurers für Menschenrechte", Rüdiger Nehberg. Außerdem wird SPECTARIS wie in den Vorjahren einen Jugend-forscht-Preisträger mit dem LaborBären auszeichnen.

Anzeige

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit gibt es auf der SPECTARIS-Website

(http://www.spectaris.de/verband/veranstaltungen/foren/artikel/seite/laborforum-2011-1/verband.html).

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige