Aktueller und mit neuen Features

Spectaris mit neuem Internetauftritt

Die Internetseite des Industrieverbandes Spectaris erstrahlt in neuer Frische. Zum Start des neuen Internetauftritts präsentiert der Verband ein großes Special zum Thema Arbeit 4.0.

Der Verband der deutschen Hightech-Industrie hat seine Webpräsenz komplett überarbeitet und mit zahlreichen Features versehen. „Innovativer, aktueller und politischer“ komme der neue Auftritt daher, erklärt der Spectaris-Geschäftsführer Jörg Mayer. „Unsere Webseite ist nun mehr denn je das Schaufenster für die deutsche Hightech-Industrie und somit erster Anlaufpunkt für Informationen über den innovationsgetriebenen Mittelstand aus der Consumer Optics, Medizintechnik, Photonik sowie der Laborindustrie.“

Neben einem zeitgemäßen Design mit hohem Bildanteil wurde die Menüführung stringenter und benutzerfreundlicher gestaltet. Grafiken, Videos, umfangreiche Marktzahlen sowie Informationen zum Außenhandel machen die neue Internetseite zu einem Sprungbrett in die faszinierende Welt der Hightech-Produkte aus den Spectaris-Branchen. Der Verband bündelt hier auch seine Social-Media-Aktivitäten. Die rund 400 Mitgliedsunternehmen können ihre Leistungen und Angebote darüber hinaus auf eigenen Seiten detailliert darstellen und sich somit entsprechend präsentieren. Mitglieder finden auch exklusive Informationen aus der umfangreichen Gremienarbeit des Verbands.

Special zu Arbeit 4.0
Zum Start der Internetseite präsentiert der Verband ein großes Special zum Thema „Arbeit 4.0 – Fluch oder Segen für die Industrie?“ Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Oliver Wittke, betont in seinem Gastbeitrag die Rolle der Bundesregierung bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen: „Ein besonderes Augenmerk gilt dabei unserem industriellen Mittelstand, den wir mit umfangreichen Maßnahmen bei der Digitalisierung unterstützen. Ein herausragendes Beispiel sind die inzwischen über zwanzig Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in Deutschland, an die sich Unternehmen mit ihren konkreten Fragestellungen wenden können.“ Die deutsche Industrie befinde sich „in einer sehr guten Ausgangsposition, nicht zuletzt auch dank der erfolgreich gelebten Sozialpartnerschaft“. Darüber hinaus berichten unter anderem Oliver Zander, Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband Gesamtmetall, Konrad Klingenburg, Bundesvorstandssekretär Deutscher Gewerkschaftsbund, sowie Elke Kegelmann, Global Vice President Human Resources bei der Sartorius AG, über ihre Erfahrungen mit dem Thema „Arbeit 4.0“.

Anzeige

„Die neue Internetseite bietet uns zahlreiche Möglichkeiten, um wichtige und aktuelle Themen der Branche aufzubereiten und damit Impulse für die öffentliche Diskussion zu setzen“, betont Mayer. „Mit unserem neuen Auftritt unterstreichen wir unseren Anspruch, der Ansprechpartner Nummer Eins für unsere Branchen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit zu sein.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tagungsbericht

Forum on Halogenated Pollutants 2019

Führende Wissenschaftler haben Anfang April beim Forum on Halogenated Pollutants 2019 (FoHP 2019) in Burghausen regulatorische und analytische Fragestellungen zu persistenten halogenierten Schadstoffen diskutiert. Eingeladen hatte LCTech.

mehr...