News

Umsatzzahlen 2007: Sartorius erreicht Zielwerte

Der Sartorius Konzern hat im Jahr 2007 sein im Oktober 2007 angepasstes Umsatzziel erreicht. Als Wachstumstreiber erwiesen sich erneut das Geschäft mit Einwegprodukten für biotechnologische Anwendungen sowie der Bereich der industriellen Wägetechnik. Wie bereits mit Veröffentlichung der 9-Monatszahlen 2007 mitgeteilt, wurde die Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr 2007 durch nachteilige Wechselkursentwicklungen sowie durch eine schwächere Nachfrage von einzelnen wichtigen Biopharmakunden in Nordamerika abgeschwächt. Bei pro forma Betrachtung, d.h. ganzjähriger Einbeziehung von Stedim und ganzjähriger Nicht-Einbeziehung des in der zweiten Jahreshälfte verkauften Gleitlagergeschäftes, liegt der Konzernumsatz mit 622,7 Mio. Euro um 3,3 % über dem vergleichbaren pro forma Vorjahreswert von 602,6 Mio. Euro. Auf Basis unveränderter Wechselkurse beläuft sich der Umsatzanstieg auf 5,9 %. Berücksichtigt man den Gesamtjahresumsatz des Gleitlagergeschäftes von rund 15 Mio. Euro, wurde der entsprechend definierte Zielwert von mehr als 630 Mio. Euro klar erreicht. Die Sparte Biotechnologie erreichte ihre Zielvorgabe und steigerte ihren pro forma Umsatz um 2,8 % (wechselkursbereinigt: +5,6 %) auf 375,9 Mio. Euro (Vorjahr: 365,5 Mio. Euro). Mit zweistelligen Zuwächsen sorgte das Geschäft mit Filtern und anderen Einwegprodukten für Anwendungen in der biopharmazeutischen Industrie für die stärksten Wachstumsimpulse. Da wir mit der Entwicklung im nord-amerikanischen Equipment-Geschäft nicht zufrieden waren, werden wir, wie bereits mitgeteilt, unser Geschäftsmodell in diesem Bereich nachhaltig ändern. Wir haben dazu mit dem US-Unternehmen Paul Mueller Company Ende 2007 eine Kooperations- und Liefervereinbarung abgeschlossen und werden in diesem Zusammenhang zur Jahresmitte 2008 unser Standortkonzept in Nordamerika durch Zusammenlegung von Produktionsstandorten weiter straffen und dabei einen Standort schließen. Die Sparte Mechatronik erreichte nach einem starken vierten Quartal klar ihr Ziel und steigerte ihren pro forma Umsatz um 4,1 % bzw. wechselkursbereinigt um 6,4 % von 237,1 Mio. Euro auf 246,8 Mio. Euro (bei Ganzjahreseinbezug des Gleitlagergeschäftes: rund 262 Mio. Euro). Dabei verzeichneten wir in allen Geschäftsbereichen Zuwächse, wobei das Industriewaagengeschäft, insbesondere in Asien, am stärksten zulegen konnte. Mit dem Werksneubau in Peking, China, haben wir zudem im abgelaufenen Geschäftsjahr den Grundstein für weiteres zukünftiges Wachstum der Sparte Mechatronik in diesem Bereich gelegt. Bei regionaler Betrachtung (pro forma) verzeichneten wir mit wechselkursbereinigten 10,5 % die höchsten Wachstumsraten in Asien. Auch in Europa liegt das Wachstum währungsbereinigt mit 5,8 % auf einem guten Niveau. In Nordamerika fiel die Entwicklung mit einem Anstieg von 2,3 % auf Basis konstanter Wechselkurse verhaltener aus, was vor allem auf eine im zweiten Halbjahr schwächere Nachfrage einzelner wichtiger Kunden der Sparte Biotechnologie infolge verspäteter oder eingeschränkter Medikamentenzulassungen zurückzuführen war. Der Auftragseingang stieg im Geschäftsjahr 2007 auf pro forma Basis um 2,4 % auf 616,7 Mio. Euro (Vorjahr: 602,4 Mio. Euro). Auf Basis konstanter Wechselkurse liegt die Steigerung bei 5,0 %. Aufgrund von Schwankungen im Equipment-Geschäft fällt der Zuwachs beim pro forma Auftragseingang der Sparte Biotechnologie mit 0,8 % (wechselkursbereinigt: +3,5 %) auf 367,1 Mio. Euro (Vorjahr: 364,1 Mio. Euro) verhaltener aus als nach neun Monaten. In der Sparte Mechatronik erhielten wir pro forma Aufträge im Wert von 249,6 Mio. Euro und damit 4,8 % (wechselkursbereinigt: +7,2 %) mehr als im Vorjahr (238,3 Mio. Euro). Der Ist-Umsatz des Sartorius Konzerns stieg von 521,1 Mio. Euro auf 589,0 Mio. Euro (+13,0 %). In diesen Zahlen ist der Umsatz von Stedim ab dem 01.07.2007 sowie der Umsatz des Gleitlagergeschäftes bis zum 31.10.2007 enthalten. Der Ist-Umsatz erhöhte sich in der Sparte Biotechnologie um 21,7 % auf 329,8 Mio. Euro (Vorjahr: 271,0 Mio. Euro) und in der Sparte Mechatronik um 3,7 % auf 259,2 Mio. Euro (Vorjahr: 250,0 Mio. Euro). Im Geschäftsjahr 2008 erwarten wir für die Sparte Biotechnologie ein vom Geschäft mit Einwegprodukten getragenes Umsatzwachstum von über 12 % in konstanten Währungen. Der Umsatz der Sparte Mechatronik dürfte in konstanten Währungen um über 5 % zulegen. Diese vorläufigen Umsatzzahlen werden aufgrund von Anforderungen im Zusammenhang mit der Notierung des Teilkonzerns Sartorius Stedim Biotech an der Pariser Börse veröffentlicht und obliegen noch der finalen Prüfung seitens der Wirtschaftsprüfer. Die Veröffentlichung von vorläufigen Ergebniszahlen ist für den 04. März 2008 vorgesehen, unsere Bilanzpressekonferenz planen wir für den 13. März 2008.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...