News

Volpi und Schneider-Kreuznach kooperieren

Der Mensch kann seine Umgebung visuell wahrnehmen, wenn Lichtverhältnisse und Sehschärfe ausreichen. Das gleiche Prinzip gilt auch für die automatische Bilderfassung und -verarbeitung. Nur wenn Beleuchtung und Optik stimmen, sind anspruchsvolle Machine-Vision-Lösungen realisierbar.

Volpi und Schneider-Kreuznach kooperieren: Max Kunz, CEO von Volpi (links) und Dr. Josef Staub, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe bei der feierlichen Unterzeichnung der Vereinbarung (Foto: Volpi/Schneider-Kreuznach).

Licht und Optik sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Deshalb ist es nur konsequent, dass die Volpi AG, der Schweizer Spezialist für faseroptische und optoelektronische Beleuchtungssysteme und der bekannte und traditionsreiche Optikspezialist Schneider-Kreuznach kooperieren:

Schneider-Kreuznach präsentiert zur Vision 2010 in Stuttgart erstmals Beleuchtungssysteme, die von Volpi entwickelt und geliefert wurden. Von der Zusammenarbeit können Kunden beider Unternehmen profitieren. "Der intensive Austausch über Technologien und gemeinsame Produktentwicklungen wird z.B. im Bereich Machine-Vision die Technik vorantreiben und auch anspruchsvolle kundenspezifische Lösungen ermöglichen", erläutert Dr. Josef Staub, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe. Ein wichtiges Anwendungsgebiet bei der Zusammenarbeit ist beispielsweise die automatische Prüfung von Wafern oder Solarzellen. "Hier den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, ist nur möglich, wenn Beleuchtung und Optik gemeinsam optimiert und den Anwendungsanforderungen angepasst werden", führt Max Kunz, CEO von Volpi, weiter aus. Von der Kooperation verspricht sich Volpi zudem einen breiteren Marktzugang und internationale Synergieeffekte, z.B. wenn kundenspezifische Beleuchtungskonzepte gebraucht werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Forschungsprojekt "Nanofacil"

Enzyme resistenter machen

Ein Forschungsprojekt an der Jacobs University unter Leitung von Dr. Marcelo Fernandez-Lahore, Professor of Biochemical Engineering, soll zu einer Plattform für die erleichterte Weiterverarbeitung einer Vielzahl von biologischen Produkten führen.

mehr...