News

WALDNER bekommt UL Zertifizierung für Abzüge

Wer in den USA auf dem Markt für Laboreinrichtungen eine Rolle spielen will, braucht die UL-Zertifizierung für Abzüge. Da die USA ein wichtiger Zielmarkt für WALDNER Laboreinrichtungen sind, hat sich das Unternehmen für die extrem bürokratische Prozedur angemeldet und die UL-Zertifizierung nun erhalten. "Im Juli 2006 hatten wir die ersten Kontakte. Jetzt, im Februar 2008, halten wir die ersehnte Urkunde in der Hand", freut sich Herbert Scherer, Leiter der Konstruktion bei WALDNER Laboreinrichtungen. Extrem bürokratisch und langwierig sei das Prozedere gewesen. Trotzdem hat sich für WALDNER Laboreinrichtungen der lange Weg gelohnt. "Mit dem UL-Zertifikat für unsere Abzüge haben wir jetzt die Eintrittskarte in den US-amerikanischen Markt", erklärt Geschäftsführer Konrad Kreuzer den Grund für das Durchhaltevermögen. Er kenn als Leiter des Vertriebs die Marktverhältnisse in den USA und weiß, dass namhafte Universitäten oder Pharmakonzerne großen Wert auf dieses Dokument legen: "Insgesamt sind zwar nur 16 Hersteller für Laborabzüge UL-zertifiziert, aber als ausländischer Mitbewerber wird man nur mit dem UL-Stempel ernst genommen." Von den 16 Herstellern für Laborabzüge sind dabei 14 aus den USA und nur 2 aus Europa: WALDNER Laboreinrichtungen und ein Mitbewerber. WALDNER hat in den letzten 18 Monaten viel getestet, verbessert und wieder getestet: letztendlich sind für 200 Abzugstypem gemäß UL 1805 zugelassen. Für die Tests reiste extra ein Bevollmächtigter der UL-Behörde aus Dänemark an, der alles überwacht und dokumentiert hat. Bei der Zertifizierung nach UL-Standard geht es vor allem darum, die Feuerbeständigkeit, die mechanische und die chemische Beständigkeit der Abzüge zu prüfen. Aber auch die Lufttechnik und die elektrischen Komponenten am Abzugwerden geprüft und getestet. "Was uns am Anfang wirklich beschäftigte, war, Lieferanten zu finden, die uns UL-zertifizierte Bauteile liefern können. Das ist ebenfalls ein Prüf-Kriterium", erzählt Herbert Scherer. "Wir können nun bei den Kunden in den USA ganz anders auftreten. Unser Gewicht am Markt dort hat zugenommen. Die Amerikaner haben großes Interesse an unseren Produkten, weil diese sehr designorientiert und wirtschaftlich sind. Dass wir jetzt noch die UL-Zertifizierung vorweisen können, öffnet uns sicherlich noch einige Türen mehr", ist sich Eduardo Calvin, Vertriebsverantwortlicher für die USA, sicher.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige