Produkt-News

Elektromagnetpumpen für aggressive Flüssigkeiten

Elektromagnetpumpen für aggressive Flüssigkeiten

Die Elektromagnet-Pumpe ist eine Kolbenpumpe. Spule, Kolben, Saug- und Druckanschluss werden in verschiedenen Ausführungen hergestellt. Federbelastete Ventile an Saug- und Druckseite lassen die Pumpe bei Inbetriebnahme problemlos ansaugen. Der Kolben (5) bewegt sich im elektromagnetischen Feld der Spule (4), das durch die Einweggleichrichtung erzeugt wird. Jeder Impuls aus der Einweggleichrichtung bewirkt eine elektromagnetische Kraft auf den Kolben (5) gegen die Druckfeder (3).Saugseitig verkleinert sich das Volumen bei gleichzeitigem Öffnen des Ventils (6) im Kolben. Das Medium strömt zur Druckseite. Die vorgespannte Druckfeder (3) bewegt den Kolben (5) in Richtung Druckseite. Durch den Druckanstieg schließt sich das Ventil (6) im Kolben, das Medium fließt durch das Ventil (7) des Druckanschlusses in die Druckleitung. In der gleichen Phase öffnet sich durch den saugseitig entstehenden Unterdruck das Ventil (2) im Sauganschluss (1) und Medium fließt nach. Die oszillierende Bewegung des Kolbens bestimmt das Fördervolumen und den abstromseitigen Druckaufbau. Der Systemdruck begrenzt sich von selbst. Es ist möglich, die Pumpe nicht nur bei Netzfrequenz, sondern auch durch Frequenzregelung oder Impulssteuerung vielseitig einzusetzen. Die geschliffenen Komponenten (Kolben und Büchse) gewährleisten minimalen Verschleiß und hohe Lebensdauer. Die große Auswahl an Materialien und die individuelle Kombinierbarkeit der Einzelkomponenten im "Baukasten-Prinzip" erlauben eine exakte Anpassung des Pumpensystems an die Anwendung.
Ventil 7 Ventil 6
Die in der Schweiz hergestellten Pumpen bewähren sich in den verschiedensten Anwendungsbereichen wie der Medizintechnik, Oberflächenreinigung, sowie der Desinfektion und Sterilisation.

Die hydraulischen Parameter reichen von 4-120l/h bei einem Maximaldruck von 15 bar (g).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Brechungsindex-Detektor

Ideal für die UHPLC

Der Optilab UT-rEX von Wyatt ist ein RI-Detektor, der speziell für die Kopplung an UHPLC-Anlagen konstruiert ist. In diesem Detektor arbeiten besonders abgestimmte, miniaturisierte Komponenten und Hochleistungs-Halbleiter-Photodioden. Bislang war...

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Für Mikrowellen-Aufschlüsse

Glaseinsätze sparen Zeit

CEM hat für die 110-ml-Xpress-Plus-Behälter im Mikrowellen-Laborsystem Mars 6 spezielle Glaseinsätze entwickelt, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden können oder aber sich in der Spülmaschine schnell und einfach spülen lassen. Damit werden...

mehr...

Deep-Imaging-Mikroskopie

High-Speed-Multiphotonen-System

Das neue Olympus FluoView FVMPE-RS Multiphotonen-Mikroskopsystem ermöglicht hochpräzises und extrem schnelles Scanning und Stimulation. Anwender können tiefe Gewebebereiche der Probe erkennen, Messungen mit höchster Geschwindigkeit durchführen und...

mehr...

Liquid-Handling

Automatische Pipettiersysteme

Eppendorf hat sieben neue Modelle von automatischen Pipettiersystemen der epMotion-Serie auf den Markt gebracht. Entworfen für effektive, automatisierte Liquid-Handling-Anwendungen bieten die neuen epMotion 5070- und 5075-Systeme eine präzise und...

mehr...

Chemie-Lexikon RÖMPP

Mit neuer Benutzeroberfläche

Der RÖMPP, das deutschsprachige Chemie-Lexikon, präsentiert sich ab sofort mit neuer, intuitiver Benutzeroberfläche. Die vereinfachte, fehlertolerante Suche ermöglicht den schnellen Zugriff auf das fundierte Wissen zu wichtigen Fachbegriffen der...

mehr...

Produkt-News

Pipettier-Roboter mit Tracking

Der neue PIRO®-Pipettierroboter von Dornier-LTF zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: 1. Der PIRO® kombiniert hohe Präzision in der Positionierung mit geringster Variabilität im Pipettiervolumen. Minimale CV-Werte auch im niedrigen...

mehr...