Schonendes Liquid-Handling

Pipettenspitzen speziell für viskose Flüssigkeiten

Um Blutmoleküle möglichst schonend zu behandeln und Zellstrukturen beim Pipettieren nicht zu zerstören, bietet Ritter Medical neue Wide-bore-Robotikspitzen an und stellt diese auf der Achema vor.

Diese Pipettenspitzen wurden mit einer um 50 % weiteren Öffnung entwickelt, durch welche besonders dickflüssige Proben wie z.B. Blutplasma schonend pipettiert werden können. Die breite Öffnung der Spitze reduziert den Fließwiderstand bei viskosen Proben und schont somit empfindliche Zellen. Der Robotic Tip eignet sich daher besonders gut für Zellkulturen, Blutproben, Makromoleküle oder Öle. Der Probenrückstand in der Spitze wird minimiert und die Pipettiergenauigkeit erhöht, da bei zähflüssigen Proben, welche z.B. auf Protein oder genomischem Material basieren, durch die breite Öffnung weniger Probenvolumen in der Pipettenspitze zurückbleibt. Das gewährleistet eine hohe Qualität der Ergebnisse von biologischen Proben.

Die neue wide bore-Pipettenspitze 1 000 µl wird aus hochreinem Polypropylen gefertigt und ist sowohl klar als auch leitfähig in schwarz verfügbar. Die Spitzen werden unter Reinraumbedingungen hergestellt und sind frei von ATP, Rnase, humaner DNA sowie Endotoxinen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisiertes Liquid Handling

Modulares System

Das System Lambda Omnicoll kann für Liquid-Handling-Prozesse in unterschiedlichen Anwendungen als Fraktions- oder Probensammler eingesetzt werden: zum Befüllen von Gefäßen, Mikrotiterplatten, Reagenzgläsern, Zentrifugalröhrchen, Flaschen und...

mehr...

Ein risikobasierter Ansatz

Pipettenleistung überprüfen

Für eine gleichbleibende Qualität und Genauigkeit von Pipettiervolumina müssen Pipetten regelmäßig geprüft und kalibriert werden. Ggf. könnten Maßnahmen hierzu und deren Häufigkeit bezogen auf die jeweilige Anwendung risikobasiert bewertet und...

mehr...