Internet-Schaufenster

Die Internet-Adresse des Monats Juli/August 2010

In dieser LABO-Ausgabe wollen wir die Homepage http://www.kruss.de der Firma KRÜSS mit Sitz in Hamburg genauer unter die Lupe nehmen. Das Unternehmen bietet hochspezialisierte Geräte für die Grenzflächenchemie. Die Unternehmensgeschichte begann 1796 mit der Konstruktion optischer Geräte für die Astronomie, 1952 bzw. 1976 setzten das erste Tensiometer und das erste automatisierte Digital-Tensiometer Standards für die Messung der Oberflächenspannung.

Bild 2: Produktinformationen bei KRÜSS.

Die in Deutsch und Englisch angebotene Homepage (Bild 1) umfasst ungefähr 450 Seiten und richtet sich an Anwender in Industrie und Forschung aus den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten. Im Vordergrund steht die Information über Produkte und Dienstleistungen, das Vermitteln von Hintergrundwissen zu Theorie und Messtechnik sowie die Unterstützung der Kunden bei der täglichen Arbeit.
Die Startseite ist sehr übersichtlich gestaltet. Über eine horizontale und eine vertikale Navigationsleiste erreicht man alle Inhalte mit wenigen Mausklicks. Wo man sich aktuell befindet, sieht man an einer sogenannten „Brotkrümel-Navigation“ im oberen Bildschirmbereich, aus der man direkt den aktuellen Pfad ersehen kann. Der Name leitet sich übrigens ab vom Märchen „Hänsel und Gretel“, in dem die Kinder Brotkrümel ausstreuen, um den Weg aus dem Wald heraus zu finden.

Sehen wir uns nun die einzelnen Bereiche der Seite genauer an. Über die horizontale Navigation findet man neben der Sprachauswahl einen Shop (aktuell allerdings nur mit ein paar Zubehörartikeln), den Login zur Informationsdatenbank sowie eine Volltextsuche, die auch komplexe Abfragen mit logischen Operatoren zulässt. Besondere Erwähnung verdient die Informationsdatenbank, denn hier sind nach einer Anmeldung mit der vollständigen Adresse eine Vielzahl hilfreicher Dokumente für das tägliche Arbeiten mit KRÜSS-Geräten zu finden. Hier werden Applikationsberichte, Produktinformationen oder auch Handbücher zum direkten Download angeboten. Unterschieden wird hierbei zwischen einem Gastzugang und einem Kundenzugang (Seriennummer des Geräts erforderlich). Die meisten Dokumente liegen erfreulicherweise auch in deutscher Sprache vor. Wer sich als Gast registriert, sollte sich allerdings die Zugangsdaten notieren (die für alle Gast-Nutzer gleich sind), denn eine Begrüßungsmail mit den Daten erhält man offenbar nicht. Auch werden die Zugangsdaten nach Aussage von KRÜSS gelegentlich geändert, was zur Folge hat, dass man sich dann nochmals registrieren muss – sicher nicht ganz optimal.
Wenden wir uns nun einigen ausgewählten Punkten aus der vertikalen Navigationsleiste zu. Kernstück ist sicher der zweite Punkt „Produkte“ mit umfangreichen Informationen zu den angebotenen Tensiometern, Kontaktwinkelmessgeräten, Grenzflächenrheometern und Schaumanalysatoren. Die Beschreibungen sind übersichtlich strukturiert mit einem starken Fokus auf den jeweiligen Anwendungsgebieten und den technischen Daten (Bild 2). Zu jedem Produkt kann man direkt einen Prospekt im PDF-Format herunterladen und die Produktabbildungen lassen sich durch Anklicken der Grafiken vergrößert darstellen.

Anzeige

Der nächste Punkt „Newsletter“ führt zum Archiv des „KRÜSS Surface Science Newsletter“. Neben der aktuellen Ausgabe und einem Archiv, das bis ins Jahr 2003 zurückreicht, ist auch ein kostenloses Abonnement an dieser Stelle möglich. Allerdings muss man dazu die vollständige Postadresse angeben.

Unter „Support“ erfährt der Besucher alles zum technischen Support und den technischen Dienstleistungen wie beispielsweise Wartungsvertrag oder Qualifizierung (IQ/OQ) und kann auch direkt eine Anfrage per Kontaktformular versenden.

Unter dem nächsten Punkt „Applikation“ informiert KRÜSS über die Leistungen seines eigenen Applikationslabors, die eingesetzten Messverfahren sowie die zugrunde liegenden Normen und Richtlinien. Um Applikationsberichte herunterladen zu können, muss man über den oben beschriebenen Login-Bereich gehen.

Ein besonderes Highlight für Anwender ist sicher der nächste Punkt „Theorie“. Hier kann man beispielsweise nachlesen, welche Messmethoden es zur Oberflächenspannung gibt und wie sie im Detail funktionieren, genaues zum Thema Kontaktwinkelmessung und Blasendruckmethode. Zusätzlich stehen umfangreiche Listen mit Referenzliteratur in Fachzeitschriften zur Verfügung, ebenso eine Liste mit Standardwerken zum Thema Grenzflächenchemie.


Fazit

Die Firma KRÜSS bietet einen umfangreichen und informativen Webauftritt, der sich nicht nur auf das Produktspektrum beschränkt, sondern auch viel Hintergrundwissen zum Thema Grenzflächenchemie bietet. Neben technischen Verbesserungen zur Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit (z.B. Suchfunktion) soll dieser Bereich sogar zukünftig noch ausgebaut werden, unter anderem mit einem Glossar.

Für Bernd Linnemann (Marketing) nimmt die Bedeutung der Webseite immer mehr zu, da sie die Möglichkeit bietet, das eigene Angebot an Messgeräten und Dienstleistungen vorzustellen und so schon viele Fragen von Interessenten vorab beantworten kann. Allerdings lässt sich der direkte telefonische oder persönliche Kontakt bei beratungsintensiven Produkten seiner Meinung nach auch durch die beste Webseite nicht ersetzen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialanalytik

Tensiometer bis 300 °C

Krüss bringt sein Force Tensiometer K100 jetzt in einer modernisierten Variante mit der neuen Software Advance auf den Markt und hat darüber hinaus zwei neue Temperiereinheiten für das Messinstrument entwickelt.

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...