Messdatenerfassungssystem Saveris

Messreihen automatisiert dokumentieren

testo Saveris ist ein flexibles System zur Messdatenerfassung in Laboratorien. Typische Anwendungen sind beispielsweise die Überwachung von Temperaturen in Kühl- oder Brutschränken, von Feuchtewerten z.B. in Klimaschränken, das Monitoring von Temperatur und Feuchte in Prüfständen von Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, etc.

Messreihen werden häufig über einige Tage oder Wochen aufgezeichnet – dann folgt die Auswertung und ein neuer Versuchsaufbau. Gefragt sind hier die Flexibilität der Saveris-Komponenten sowie eine einfache Inbetriebnahme, damit der Systemaufbau in kürzester Zeit erfolgen kann.

Funkverbindung oder per Ethernet
Die Saveris-Funkfühler messen Temperatur und Feuchte. Im Messtakt speichern die Fühler ihre Messdaten und senden diese in regelmäßigem Zeitabstand an eine zentrale Base. Sofern eine Grenzwertüberschreitung vorliegt, wird sofort eine Funkverbindung aufgebaut. Durch bidirektionalen Funk stehen Funkfühler und Base in gegenseitigem Kontakt. Hierdurch ist sichergestellt, dass die Messdaten nur von der Base aufgenommen und nicht durch andere Funksysteme gestört werden. Falls die Funkverbindung durch Hindernisse unterbrochen sein sollte, wird darüber per Alarm informiert. Der Speicher im Fühler gewährleistet, dass die Messdaten bei Störung der Funkverbindung nicht verloren gehen.

Im Freifeld beträgt die Funkstrecke ca. 300 m bei 868 MHz, ca. 100 m bei 2,4 GHz. In Gebäuden hängt die Funkstrecke stark von baulichen Gegebenheiten wie Wänden, Kühlschranktüren oder Metalltüren ab. Durch den Einsatz eines Routers kann die Funkverbindung bei schwierigen baulichen Gegebenheiten verbessert bzw. verlängert werden.

Anzeige

Die Funkfühler sind wahlweise mit und ohne Display erhältlich. Im Display werden aktuelle Messdaten, der Batteriestatus und die Qualität der Funkverbindung angezeigt. Neben den Funkfühlern sind jedoch auch Fühler einsetzbar, die direkt an das Ethernet angeschlossen werden. Hierdurch ist die vorhandene LAN-Infrastruktur nutzbar. Dies ermöglicht die Datenübertragung von Fühler zu Base auch über lange Strecken hinweg.

Von der Base auf den PC
Die Base ist das Herz von testo Saveris und kann unabhängig vom PC pro Messkanal 40000 Messwerte speichern. Dies entspricht bei einer Messrate von 15 Minuten ungefähr einem Jahr Speichervermögen. Ein Notfall-Akku stellt sicher, dass bei Stromausfall ein Alarm abgesetzt wird und keinerlei Messdaten verloren gehen. Über das Display der Saveris-Base sind Systemdaten sowie Alarme sichtbar. Auch ohne laufenden PC alarmiert die Base bei Grenzwertüberschreitung durch eine LED, wahlweise per SMS und über Relaisausgang, an den ein Alarmgeber anschließbar ist. Die Saveris-Base wird wahlweise über USB oder Ethernetkabel an den PC angeschlossen.

Die Messdaten werden von der Base an einen PC übertragen, auf dem die testo Saveris-Software innerhalb weniger Minuten mit Hilfe eines Installations-Assistenten installiert wird. Die anfängliche System- und Fühlerkonfiguration erfolgt ebenfalls über die Software. Alle Messdaten werden in der Datenbank der Software zentral gespeichert und sind jederzeit als Tabelle oder Grafik abrufbar. Alle aufgetretenen Alarme sind als Historie tabellarisch aufgelistet. Die automatische Erstellung von PDF-Berichten in definierten Zeitabständen erleichtert die Dokumentation zusätzlich. Im Alarmfall bekommt der Nutzer wahlweise eine Nachricht per E-Mail oder ein Pop-up direkt auf den Bildschirm.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...